Bei einem schweren Unfall nahe Bayreuth sind zwei junge Frauen ums Leben gekommen. Foto: dpa

Furchtbarer Unfall nahe Bayreuth: Zwei junge Frauen verunglücken mit einem Auto tödlich, eine weitere wird schwer verletzt. Besonders dramatisch: Die tödlich verletzte Fahrerin war die Tochter des Feuerwehr-Kommandanten, der als einer der Ersten am Unfallort war.

Bayreuth - Bei einem Unfall nahe Fichtelberg (Landkreis Bayreuth) sind zwei Frauen ums Leben gekommen. Die 18-jährige Fahrerin war am Mittwochabend mit ihrem Auto zwischen Fichtelberg und der Bundesstraße 303 unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Im Wagen saßen noch eine 28-Jährige und eine 16-Jährige.

Gegen 20 Uhr kam das Auto in einer Linkskurve von der Straße ab. Es rollte in einen Graben, überschlug sich und prallte gegen einen Baum.

Als die Feuerwehr beim Unfallort eintraf, erkannte der Kommandant seine 18 Jahre alte Tochter auf dem Fahrersitz, wie der „Nordbayerische Kurier“ berichtet. Alle drei Frauen waren eingeklemmt. Die Einsatzkräfte versuchten, die Unfallopfer aus dem Wrack zu befreien, doch für die 18-Jährige und ihre 28 Jahre alte Beifahrerin kam jegliche Hilfe zu spät. Sie starben noch am Unfallort. Die 16-Jährige auf der Rückbank verletzte sich schwer. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Zur Unfallursache konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Man werde dem Mann, seiner Familie und den anderen beteiligten Rettungskräften nun alle Unterstützung zukommen lassen, die nötig sei, sagte Kreisbrandinspektor Herrmann Schreck.

Im April diesen Jahres ereignete sich ein ähnlich dramatischer Fall nahe Hamburg. Dort hatte ein Feuerwehrmann seine Frau in einem Wrack entdeckt. Stunden später starb sie an ihren schweren Verletzungen.