Der Unfall ereignete sich gegen 17 Uhr. Foto: SDMG/SDMG / Dettenmeyer

Bei Holzgerlingen im Kreis Böblingen ist es am Mittwochabend zu einer Frontalkollision zweier Autos einer Unterführung gekommen. Ein nachfolgender Fahrer eines Kleintransporters erkannte die Gefahrenstelle zu spät.

Böblingen - Bei einem Verkehrsunfall in einer Unterführung der Bundesstraße 464 nahe Holzgerlingen (Landkreis Böblingen) sind drei Menschen schwer verletzt worden. Der Audi einer 21-Jährigen war am Mittwochabend gegen 17 Uhr aus bisher unbekannter Ursache in der Unterführung auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem entgegenkommenden Auto frontal zusammengestoßen, wie die Polizei mitteilte. Der Fahrer eines nachfolgenden Kleintransporters habe nicht mehr rechtzeitig anhalten können und sei in die Unfallstelle gekracht.

Die Fahrerin des entgegenkommenden VW, eine 75-jährige Frau, wurde bei dem Unfall in ihrem Wagen eingeklemmt. Sie musste von der Feuerwehr aus ihrem Auto befreit werden. Alle drei Unfallbeteiligten wurden mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Unterführung der B464 wurde bis 21.50 Uhr gesperrt.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/6869-0 bei der Polizei zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: