Im Jahr 2009 ist Megan Fox die meistgegoogelte Person in Deutschland und begeistert wohl vor allem das männliche Kinopublikum in "Transformers - Die Rache". Ein Jahr zuvor ist sie von den Lesern des britischen Männermagazins FHM zur "Sexiest Woman of the World" gewählt worden, in den beiden Folgejahren belegt sie den zweiten Platz. Foto: dpa

Sharon Stone schlägt deswegen die Beine übereinander, Penelope Cruz muss darüber lachen und Marilyn Monroe ging daran zu Grunde: Mit dem Image eines Sexsymbols lebt es sich nicht immer leicht. Diese Hollywoodstars machen das Beste daraus.

Stuttgart - Negativ-Image Sexsymbol? Mitte Januar überraschte Hollywood-Schauspielerin und "Transformers"-Star Megan Fox mit der Nachricht, sie sei es leid, ein Sexsymbol zu sein. "Ich fühlte mich kraftlos in diesem Image", wurde die 26-Jährige aus einem Interview mit der Männerzeitschrift "Esquire" zitiert. "Weil ich nichts war. Ich war ein Image. Ich war ein Bild. Ich war eine Pose."

Ist es ihr neues Leben als Ehefrau von Brian Austin Green und Mutter - Söhnchen Noah ist inzwischen vier Monate alt -, das die Schauspielerin zu diesen ungewöhnlichen Tönen verleitet? Oder möchte die Actrice, die reihenweise Männerherzen höher schlagen lässt, in Hollywoods Charakterfach wechseln? Geschadet hat ihrer Karriere das sexy Image bisher jedenfalls nicht.

Sexsymbol - ein Image von außen?

Und damit steht sie nicht alleine. Angelina Jolie, Penelope Cruz oder Halle Berry würde wohl kaum jemand das "gewisse Sexappeal" absprechen. Dabei gehen die weiblichen Hollywood-Stars ganz unterschiedlich mit ihrem (nicht selten von außen verordneten) Image als Sexsymbol um.

Die weiblichen Leinwandstars von heute sind nicht selten Mutter, Geschäftsfrau und eben Sexsymbol in Personalunion - wir zeigen sie in unserer Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: