Emily Blunt (links) und Charlize Theron in „The Huntsman & The Ice Queen“ Foto:  

Die Hollywood-Stars Charlize Theron und Emily Blunt fordern gleiche Bezahlung für Mann und Frau. Angestoßen wurde die Debatte von Hackern.

Hamburg/Hollywood - In Hollywood tobt ein Streit um gleiche Gagen – seitdem Hacker vertrauliche Daten von Sony Pictures Entertainment ins Netz gestellt haben und offenbar wurde, dass Schauspielerinnen deutlich weniger Geld bekommen als ihre männlichen Kollegen. Im Interview mit der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ haben die Schauspielerinnen Charlize Theron (40) und Emily Blunt (33) nun deutliche Worte für die Lohn-Lücke zwischen den Geschlechtern gefunden. „Es ist einfach nicht fair, wenn Männer und Frauen für die gleiche Arbeit nicht das gleiche Geld bekommen“, sagte Theron. „Ich bin in Südafrika unter der Apartheid aufgewachsen und habe mit eigenen Augen gesehen, was es heißt, wenn eine Person in der Gesellschaft weniger wert ist als die andere. Ich habe einfach keine Lust, dass sich das immer und überall fortsetzt.“ Deswegen sei die gleiche Bezahlung auch nur ein Aspekt, noch entscheidender sei, dass im Großen und Ganzen immer noch gelte: Frauen sind weniger wert als Männer.

„Ich bin mir auch sicher, dass ich bei vielen Filmen weniger bekommen habe als männliche Kollegen“, bestätigte ihre Kollegin Emily Blunt. Abgesagt habe sie solche Jobs dennoch nicht, da sie ihren Job liebe und ausüben wolle. „Das Problem sind auch nicht wir und ob wir nun ein paar Millionen mehr oder weniger bekommen“, betonte Theron. Es gehe um jene Schauspielerinnen, die sich mühsam über Wasser hielten, um ihre Familien zu ernähren. „Die können einen Job nicht wegen geringerer Bezahlung ablehnen, schließlich müssen sie zusehen, dass das Essen auf den Tisch kommt. Die können nicht für gleiche Bezahlung kämpfen, deswegen müssen wir das für sie tun.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: