Das Kleid ist Vintage, die Braut im Glück: Prinzessin Beatrice hat ganz privat „Ja“ zu Edoardo Mapelli Mozzi gesagt. Foto: AP/Benjamin Wheeler

Mit einer heimlichen Hochzeit haben Prinzessin Beatrice und Edoardo Mapelli Mozzi den Boulevard kalt erwischt. In das Brautkleid ging eine Menge Vorbereitung – es ist Vintage und eine Leihgabe der Queen.

Windsor - Eine Prinzessin heiratet und keiner bekommt es mit. Queen-Enkelin Prinzessin Beatrice und ihr Verlobter Edoardo Mapelli Mozzi haben am Wochenende einen Coup gelandet. Ohne dass die Öffentlichkeit darüber vorab informiert wurde, hat das Paar auf Schloss Windsor geheiratet. Eigentlich war die Hochzeit für Ende Mai geplant gewesen, doch Beatrice und Edoardo ging es wie vielen anderen Brautpaaren – das Coronavirus funkte dazwischen. Jetzt holte die Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson die Feier nach. Die Briten bekamen davon nur ein paar Bilder zu sehen.

Lesen Sie auch: Hier trägt die Queen das Brautkleid ihrer Enkelin

Beim Brautkleid nahm die 31-jährige Prinzessin den englischen Spruch „Something Old, Something New, Something Borrowed, Something Blue“ wörtlich: Beatrice trug Vintage – ein Kleid von Designerlegende Norman Hartnell, das einst ihre Großmutter Queen Elizabeth II. getragen hatte.

Die Queen trug das Kleid zu einer Filmpremiere

Einschlägige Modeblogs recherchierten und konnten Details zutage fördern: Das cremefarbene Taft-Kleid mit diamantenbesetztem Mieder ist aus den 1960er Jahren – die Queen trug es zur Premiere des Filmklassikers „Lawrence von Arabien“ im Odeon Leicester Square in London. Für Beatrice wurde es angepasst und leicht verändert – zum Beispiel bekam es kleine Puffärmelchen aus Tüll.

Hartweiß oder cremefarben, Spitze oder Taft, mit Schleppe oder ohne – in unserer Bildergalerie lassen wir die schönsten Brautroben des europäischen Hochadels noch einmal Revue passieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: