George Clooney und Amal Alamuddin zeigen sich am Tag nach der Hochzeit als frisch vermähltes Paar in Venedig. Foto: dpa

Ab jetzt wollen sie gemeinsam durch dick und dünn gehen: George Clooney und Amal Alamuddin haben sich in Venedig das Jawort gegeben. Die Hochzeit hat hohe Wellen geschlagen.

Ab jetzt wollen sie gemeinsam durch dick und dünn gehen: George Clooney und Amal Alamuddin haben sich in Venedig das Jawort gegeben. Die Hochzeit hat hohe Wellen geschlagen.

Venedig - Erfolgreiche Anwältin heiratet Schauspieler: Nach wochenlangen Spekulationen haben Hollywoodstar George Clooney (53) und die britisch-libanesische Juristin Amal Alamuddin (36) in Venedig geheiratet. Die Menschenrechts-Expertin, die unter anderem Wikileaks-Gründer Julian Assange vertreten hat, und der Schauspieler („Gravity“) gaben sich am Samstagabend bei einer Feier mit viel Prominenz das Jawort. Das teilte Clooneys Agent Stan Rosenfield mehreren Medien mit.

Clooneys Freund, der frühere römische Bürgermeister Walter Veltroni, übernahm die Rolle des Standesbeamten und traute das Paar. Mit einem „Yes, I do“ sollen Braut und Bräutigam ihre Eheschließung besiegelt haben. Die Vermählung soll am Montag unbestätigten Berichten zufolge offiziell im Rathaus von Venedig eingetragen werden. Sicher dabei ist lediglich, dass auf dem Areal für Montagmittag eine Sperrung angekündigt wurde.

Am Sonntagnachmittag zeigte sich das frisch vermählte Paar erstmals in der Öffentlichkeit. Clooney und Alamuddin fuhren im Wassertaxi vom Luxushotel Amal, wo sie am Samstagabend geheiratet hatten, in das Hotel Cipriani auf der Insel Giudecca, um ihre Gäste zu treffen. Alamuddin trug dabei ein Kleid mit Spitzen in weißrosa, Clooney einen hellgrauen Anzug mit Krawatte. Beide trugen Eheringe. Begleitet wurde das Paar von zahlreichen Booten mit Pressefotografen an Bord.

Seit Wochen hatten Medien über die Vermählung spekuliert. Doch weder das Paar noch die Stadt Venedig rückten mit Informationen heraus. Bis zuletzt wurde das Datum der Heirat geheim gehalten. Gäste und Personal wurden zum Schweigen verpflichtet, zu der Party waren keine Handys zugelassen.

Inzwischen wird Kritik laut, dass Clooney, der von 1989 bis 1993 mit der US-Schauspielerin Talia Balsam verheiratet war, so stark in den Berichten in den Mittelpunkt gerückt wurde. Das Internet-Frauenportal „The Business Woman Media“ titelte: „International anerkannte Anwältin heiratet einen Schauspieler“. Alamuddin sei schließlich eine hochkarätige, mehrsprachige Menschenrechtsanwältin mit Oxford-Diplom. Während des libanesischen Bürgerkriegs waren ihre Eltern mit ihr nach Großbritannien ausgewandert.

Bis in die Nacht feierten rund 120 Gäste im Palazzo Papadopoli

Bis in die Nacht feierten rund 120 Gäste im Palazzo Papadopoli am Canal Grande. Die Nobelresidenz aus dem 16. Jahrhundert beherbergt das Sieben-Sterne-Hotel Aman. Unter den Gästen waren die Schauspieler Matt Damon, Robert De Niro und Bill Murray, das frühere Supermodel Cindy Crawford und ihr Ehemann Rande Gerber sowie „Vogue“-Chefredakteurin Anna Wintour.

Zu der Zeremonie hatte die Hochzeitsgesellschaft vom Hotel Cipriani auf der Insel Giudecca in das Aman bei hohem Wellengang übergesetzt. Die italienische Polizei gab Clooneys Boot Geleitschutz, zahlreiche „Paparazzi“ fotografierten, das italienische Fernsehen strahlte die Überfahrt live aus. Touristen und Venezianer winkten dem Schauspieler zu, Clooney winkte lächelnd im Smoking zurück.

Clooney hatte bis Freitagnacht mit Freunden seinen Abschied als Junggeselle gefeiert. Zunächst ging er mit ein paar Freunden zu einem Abendessen im Promi-Restaurant „Da Ivo“ nahe dem Markusplatz, danach feierten sie im Hotel weiter. Alamuddin und Clooney waren am Freitag in Venedig angekommen und hatten vom Parkplatz Tronchetto aus das Wassertaxi „Amore“ in ihre Unterkunft genommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: