Der Stallardo ’19 schlägt sich auf der Piste mehr als wacker. Foto: Rennstall Esslingen

Platz 1 – der Rennwagen der Hochschule Esslingen lässt in der Formula Student in Hockenheim die Konkurrenz hinter sich.

Esslingen - Der Rennstall Esslingen lässt die Sektkorken knallen. Denn das Team der Hochschule Esslingen hat mit dem Stallardo ’19 jetzt bei der Formula Student in Hockenheim gesiegt. Der Rennwagen hat sich in dem Teilwettbewerb gegen 60 Teams durchgesetzt. Das Team der Universität Stuttgart belegt einen respektablen 14. Platz.

Dem Sieg in Hockenheim ging ein vierter Platz in Österreich voraus. Der Rennstall nimmt in dieser Saison an drei Wettbewerben teil, der Formula Student Austria, der Formula Student Germany und der Formula Student Spain. Nun wollen die Esslinger auch beim letzten Auftritt in Barcelona noch einmal alles geben.

Nach 22 Kilometern als Erster die Ziellinie überquert

Bei der Wertung in dem Konstruktionswettbewerb geht es nicht allein um Schnelligkeit. Aus dem Abschneiden in verschiedenen Kategorien wird schließlich das Gesamtergebnis eines Teilwettbewerbs gebildet. In Hockenheim etwa holten die Esslinger in den Kategorien „Engeneering Design“ und „Endurance“ jeweils die maximale Punktzahl. Letztere Kategorie gilt als „Königsdisziplin“. Es gewinnt dort, wer ein 22 Kilometer langes Rennen als Erster beendet.

Der Rennstall freut sich, berichtet Rieke Ehrsam, die organisatorische Teamleiterin. Gerade auch deshalb, weil der Erfolg überraschend kam. Denn im Stallardo ’19 steckt viel Neues – etwa der Verbrennungsmotor und das Fahrwerk. Ein Fahrzeug mit Elektromotor hat in dieser Saison auch wieder der E.Stall der Hochschule gebaut. Jedoch startet der E-Antriebler nicht in der Formula Student Germany, sondern in anderen Wettbewerben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: