Die Polizei musste einen Fahrstreifen zur Unfallbergung sperren, dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Foto: dpa

Eine Autofahrerin kracht beinahe ungebremst in ein stehendes Fahrzeug. Verletzt werden bei dem Unfall neben den beiden Autofahrern auch zwei Kinder.

Hochdorf - Nahezu ungebremst sind am Donnerstagnachmittag zwei Fahrzeuge aufeinander gefahren und vier Insassen verletzt worden. Ein 31-jähriger Audi-Fahrer war gegen 17.15 Uhr auf der L 1201 von Hochdorf kommend in Richtung Reichenbach (Kreis Esslingen) unterwegs gewesen. Wie die Polizei berichtet, musste er verkehrsbedingt vor der Abzweigung zum Ziegelhof anhalten. Eine 42-jährige Fahrerin eines Renault Twingo bemerkte den stehenden Wagen zu spät und krachte fast ungebremst ins Heck des Audi. Bei dem Unfall wurden vier Personen verletzt: Außer den Fahrern erlitten zwei Kinder im Wagen der Frau im Alter von acht und zwölf Jahren Verletzungen.

Die Unfallverursacherin sowie ein zwölfjähriger Junge und der 31-Jährige wurden in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste ein Fahrstreifen gesperrt werden, sodass es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kam. Der Sachschaden wird auf 15 000 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: