Auf Mallorca wird das Wasser knapp. Foto: dpa

Schöne Strände, viel Sonnenschein und Partys am Ballermann – das verbinden viele normalerweise mit der Insel Mallorca. Doch jetzt ist das beliebte Urlaubsziel wegen Wasserknappheit Gesprächsthema.

Mallorca - Erst kürzlich war Mallorca wegen einer Algenplage am Strand „Es Trenc“ in den Schlagzeilen. Seit Wochen kämpft der Strand mit Algen, die für Badegäste gefährlich werden können. Nun ist das Wasser auf der Urlaubsinsel knapp, wie die Mallorca Zeitung (MZ) berichtet. Demnach sinken die Pegelstände der Wasserspeicher in vielen Regionen deutlich.

Das balearische Wasserwirtschaftsamt (Abaqua) hat bereits eine Vorwarnung für einige Gebiete ausgegeben. Die Gemeinden sollen durch diese Maßnahme dazu gebracht werden, sparsamer mit Wasser umzugehen. Die Pegelstände sind laut MZ unter 40 Prozent der Kapazität gefallen. Vor drei Jahren, im Dürresommer 2016, sei der Pegelstand genauso niedrig gewesen.

Welche Regionen der Insel besonders betroffen sind, erfahren Sie im Video.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: