Historische Wahl Grün-Rot stürmt CDU-Hochburg

Von dpa/lsw 

Stefan Mappus (CDU) nach seiner Stimmabgabe am Morgen des Wahlsonntags. Foto: dpa
Stefan Mappus (CDU) nach seiner Stimmabgabe am Morgen des Wahlsonntags. Foto: dpa

Erstmals kann ein grüner Ministerpräsident das Ruder übernehmen - Mappus abgewählt.

Stuttgart - In Baden-Württemberg ist nach fast sechs Jahrzehnten unter CDU-Führung ein Machtwechsel so gut wie sicher. Nach der ersten Hochrechnung der ARD kamen SPD und Grüne bei der Landtagswahl am Sonntag auf eine klare Mehrheit. Die CDU von Ministerpräsident Stefan Mappus wurde trotz deutlicher Verluste stärkste Partei, die FDP muss um den Einzug in den Landtag bangen.

Die CDU kommt laut Hochrechnung auf 38,2 Prozent, das wären 59 Sitze. Die Grünen liegen demnach bei 24,9 Prozent, die SPD bei 23,4 Prozent. Sie kommen zusammen auf 72 Sitze. Für die FDP haben die Meinungsforscher 5,0 Prozent errechnet, das wären 8 Sitze. Die Linkspartei scheitert klar an der Fünf-Prozent-Hürde.

Lesen Sie jetzt