Crysis-Fans warten schon lange auf einen neuen Teil der Serie. (Symbolbild) Foto: imago images/Rolf Braun

Crysis-Entwickler Crytek macht Fans Hoffnung auf einen neuen Teil der ikonischen Ego-Shooter-Reihe. Doch ob es sich dabei wirklich um Crysis 4 handelt, bleibt abzuwarten. Andere Szenarien erscheinen plausibler.

Stuttgart - Sieben Jahre ist es her, da erschien der bislang letzte Teil einer der bekanntesten Ego-Shooter-Reihen aller Zeiten: Crysis 3. Nun hat der deutsche Entwickler des Spiels, Crytek, Hoffnung auf einen weiteren Ableger des Shooters gemacht – und das nicht zum ersten Mal innerhalb kürzester Zeit. Wie wahrscheinlich ist ein neuer Serienteil?

In einem am Montag veröffentlichten Tweet des offiziellen Twitter-Accounts von Crysis ließ Crytek die Worte „Receiving Data“, zu deutsch „Empfange Daten“, verlauten. Das Besondere: Seit 2016 war der Account inaktiv. Eine kryptische Nachricht nach derart langer Zeit könnte Crytek als Marketing-Strategie nutzen, um die Spieler auf einen neuen Teil einzustimmen. Bislang würde diese Taktik mit Erfolg gelingen. Der Tweet zählt zum Zeitpunkt des Artikels etwa 14.000 Retweets und mehr als 70.000 Likes.

Außergewöhnlich ist außerdem, dass sich unter den Antworten des Posts ein kurzer Satz vom verifizierten Twitter-Account der Microsoft Xbox befindet. Xbox schreibt darin „This is not a drill!“, also „Das ist keine Übung!“ Die neue Xbox Series X wurde im Juni 2019 vorgestellt und soll im Winter diesen Jahres auf den Markt kommen.

Lesen Sie hier: Neue Xbox-Konsolengeneration – Was ist von der „Xbox Series X“ zu erwarten?

Neuer Teil oder altes Spiel frisch aufgelegt?

Bereits zum 1. April ließ Crytek die Herzen der Crysis-Fans zumindest für einen kurzen Moment höher schlagen. Die offizielle Webseite des Spiels änderten die Entwickler damals zu einem Bild, vermutlich von Nomad, dem Protagonisten der Videospiel-Reihe, in seiner Nanosuite. Was damals als Aprilscherz abgetan und auch von Crytek in diese Richtung befeuert wurde, scheint nun eine andere Bedeutung zu haben.

Denn auch zwei Wochen nach dem 1. April ist auf der Webseite weiterhin das martialische Bild zu sehen. Einen Twitter-User erinnert die Darstellung stark an eine Anfangsszene aus Crysis 1. Die daraus folgende Vermutung: Crytek plant nicht, einen vierten Crysis-Teil zu veröffentlichen, sondern ein älteres Spiel der Reihe mit einem Remake oder Remastered neu aufzulegen.

Age of Empires und Resident Evil machens vor

Für die Theorie einer Neuauflage in diesem Jahr würde auch die Tatsache sprechen, dass die Handlung von Crysis 1 aus dem Jahr 2007 im Jahr 2020 stattfindet. Eine der ersten Szenen des Spiels trägt, um genau zu sein, das Datum des 7. August 2020. Ob das ein mögliches Datum für die Vorstellung eines weiteren Crysis-Ablegers ist, bleibt allerdings reine Spekulation.

Dass es sich bei der eventuellen Neuerscheinung um ein Remake, das bedeutet eine weitestgehende Neugestaltung des Spiels, oder ein Remastered, also ein im weitesten Sinne Aufpolieren des bestehenden Teils, handeln könnte, scheint dagegen plausibel. So haben andere bekannte Videospielentwickler mit Titeln wie Age of Empires, oder jüngst Resident Evil, vorgemacht, dass sich Neuauflagen in vielen Fällen gut verkaufen. Der Trend, alte Spiele neu aufzubereiten, dürfte also noch lange nicht am Ende und damit auch eine Option für Crytek sein.

Lesen Sie hier: Gothic Remake – THQ Nord bestätigt Neuauflage des Rollenspielklassiker

Schlussendlich handelt es sich bei den genannten und einigen weiteren Hinweisen aber nur um eben das: Hinweise. Mit Sicherheit bestätigen lassen sich die Theorien erst dann, wenn sich Entwickler Crytek für eine offizielle Stellungnahme entscheiden sollte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: