Die Aktion „Von uns für Euch!“ wurde beim Neujahrsempfang vorgestellt. Foto: Peter Hartung

Die Organisatoren im Rathaus, die Kirchen und karitativen Einrichtungen verzeichnen eine große Resonanz auf die Fellbacher Aktion „Von uns für Euch“. Freiwillige Helfer schnüren in der Alten Kelter rund 3500 Päckchen.

Die neue Aktion „Von uns für Euch!“, die Oberbürgermeisterin Gabriele Zull beim Neujahrsempfang der Stadt Fellbach offiziell vorgestellt hat, stößt bei allen Beteiligten auf große Zustimmung. „Klar helfen wir“, so lauten zahlreiche und eindeutige Rückmeldungen, die in diesen Tagen auf dem Rathaus eingehen. Mit der Aktion wollen die Stadt Fellbach, die Kirchen sowie karitative Einrichtungen Menschen in Fellbach unterstützen, denen die gestiegenen Lebenshaltungskosten ihre finanziellen Möglichkeiten genommen haben. Beim Empfang in der Schwabenlandhalle wurden zudem Informationsmaterialien verteilt und Spenden gesammelt.

Der erste Aufruf, mit dem die Stadtverwaltung über unsere Zeitung ehrenamtliche Helfer suchte, war bereits ein großer Erfolg. „Wir hatten in den ersten zwei Tagen rund 50 Anrufe und Zusagen“, berichtet Christine Hug, Cheforganisatorin und Leiterin des Amts Soziales und Teilhabe. Spendenfinanziert sollen Menschen, denen die Kosten momentan über den Kopf wachsen, Pakete mit Produkten des alltäglichen Bedarfs erhalten. Dazu gehören länger haltbare Lebensmittel wie auch Hygieneartikel.

Die Organisation ist „eine echte Mammutaufgabe“

Rund 3500 Pakete sollen geschnürt werden, das Verpacken und Verteilen wird von der Stadtverwaltung sowie den Kooperationspartnern mit vielen freiwilligen Helfern organisiert. „Das ist eine echte Mammutaufgabe“, erklärt Christine Hug schmunzelnd. Die Vorbereitungen für diese Packaktion laufen seit Anfang der Woche, mit der Hauptanlaufstation Alte Kelter in der Untertürkheimer Straße am Fuße des Kappelbergs. Zunächst werden die Kartonagen sowie die Produkte dorthin gebracht. In der Halle werden die Packstraßen aufgebaut, der Packablauf wird genau geplant, bevor dann in der kommenden Woche ab Montag, 23. Januar, zusammen mit den Helfern die ersten knapp 2000 Pakete fertiggestellt werden.

Neben dieser direkten kurzfristigen Unterstützung ist „Von uns für Euch!“ eine Aktion, um mehr Aufmerksamkeit zu generieren, auf die sozialen Unterstützungsprogramme aufmerksam zu machen sowie den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. „Die betroffenen Menschen schämen sich und ziehen sich zurück“, skizziert Hug die gesellschaftlichen Folgen der finanziellen Notsituationen. „Dem müssen und wollen wir entgegenwirken“, stellt Oberbürgermeisterin Zull klar, die dabei auf die Solidarität der Fellbacher Bürgerinnen und Bürger zählen kann. Kurz nach dem Aufruf wurden die ersten größeren Spenden zugesagt, und auch die Teilnehmer des Neujahrsempfangs signalisierten große Bereitschaft, sich für die Aktion zu engagieren. Die Ausgabe der ersten Pakete, die unter anderem über die karitativen Einrichtungen verteilt werden, ist für Ende Januar vorgesehen.

Das „aufeinander Achten“ ist gelebte Praxis in Fellbach

Zull hatte beim Neujahrsempfang die Aktion „Von uns für Euch!“ in einen größeren Zusammenhang gestellt und auf das gemeinsame Engagement verwiesen. „Solidarität, soziales Engagement und ein gutes Miteinander – hier weiß ich Sie an meiner Seite.“ Ehrenamt, ehrenamtliches Engagement und das „aufeinander Achten“ seien in Fellbach gelebte Praxis. „Das haben wir in all den Krisenzeiten immer wieder deutlich erlebt. Netzwerke, die wir aufgebaut haben, funktionieren – sei es beim Impfen und Testen, in der Katastrophenhilfe oder bei der Unterstützung des Einzelhandels vor Ort.“

Weitere Infos sowie die Kontonummer für Spenden an die Bürgerstiftung Fellbach im Internet unter: www.fellbach.de