Medien berichten von mehreren Toten bei einer Schießerei in Texas. Foto: Adobe Stock

Bei der Schießerei in einer High School im US-Bundesstaat Texas sind nach US-Medienberichten am Freitag mehrere Menschen getötet worden.

Chicago - Schüsse an einer Highschool in Texas haben am Freitag zehn Menschen das Leben gekostet, sagte der texanische Gouverneur Greg Abbott. Zehn weitere seien am Freitag verletzt worden, sagte Abbott.

Die meisten der Opfer seien Schüler, sagte Bezirkssheriff Ed Gonzalez. Zwei Personen wurden festgenommen. Die Schüsse fielen an der Santa Fe High School, etwa 50 Kilometer südöstlich von Houston.

US-Vizepräsident Mike Pence teilte mit, er und Präsident Donald Trump seien über die Geschehnisse informiert worden. „Wir sind bei Ihnen“, sagte Pence. Er wisse, dass das amerikanische Volk für die Opfer bete. Trump twitterte: „Erste Berichte sehen nicht gut aus. Gott segne alle!“ Auch seine Ehefrau Melania Trump äußerte sich auf Twitter und erklärte, sie denke an Santa Fe und ganz Texas.

Die Behörden sicherten das Schulgebäude, alle Schüler wurden an einen sicheren Ort gebracht. Eine Schülerin sagte dem Nachrichtensender KTRK, der Schütze sei in der ersten Stunde in ihre Klasse gekommen und habe zu schießen begonnen. Ein Mädchen habe am Bein geblutet, sagte sie. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt gegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: