Das Frauenwahlrecht ist bei einem Filmabend mit Podiumsdiskussion in Plüderhausen das Thema. Foto: Veranstalter

Was bringt dieser Dienstag im Rems-Murr-Kreis? In unserer Tagesvorschau weisen wir auf ausgewählte Ereignisse und Veranstaltungen hin, die interessant sein könnten.

Plüderhausen - „100 Jahre Frauenwahlrecht“ ist der Titel und Anlass einer Veranstaltung, die an diesem Dienstag um 19 Uhr im Foyer der Staufenhalle in Plüderhausen, Marktplatz 10, beginnt. Frauen aus Plüderhausen, Urbach und Lorch schauen sich erst gemeinsam den im vergangenen Jahr erschienenen Film „Die göttliche Ordnung“ von Petra Volpe an, der den Kampf der Schweizerinnen um das Stimmrecht erzählt. Im Anschluss daran gibt es eine Podiumsdiskussion, an der Luisa Boos, die Generalsekretärin der SPD Baden-Württemberg teilnimmt, ebenso wie die langjährige Landtagsabgeordnete Rita Haller-Haid und Sonja Elser, der Büroleiterin der Landes-SPD-Vorsitzenden Leni Breymaier. Die Moderation übernimmt Anja Dargatz, Historikerin und Politikwissenschaftlerin.

Der Fall Haarmann als Comic-Roman

Waiblingen - In der Galerie Stihl in Waiblingen, Weingärtner Vorstadt 12, ist an diesem Dienstag von 18 Uhr an die Comic-Zeichnerin Isabel Kreitz zu Gast. Sie gehört zu den renommiertesten Vertreterinnen ihres Fachs und berichtet, wie ihr Comic-Roman „Haarmann“ entstanden ist. Zeichnungen daraus sind derzeit in der Ausstellung der Galerie mit dem Titel „Graphic Novels“ zu sehen. „Haarmann“ handelt von einer der spektakulärsten Mordserien in der deutschen Geschichte. Friedrich Haarmann hatte in den 1920er-Jahren 24 junge Männer umgebracht. Im Fokus der grafischen Erzählung stehen jedoch nicht die grausamen Taten selbst, sondern der damit einhergehende Justiz- und Polizeiskandal: Haarmann war als Informant für die Polizei tätig, die Hinweisen aus der Bevölkerung lange nicht ernsthaft genug nachging. Für den Comic-Roman rekonstruierte Kreitz in Bleistiftzeichnungen von beeindruckender Präzision die im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstörte Altstadt Hannovers anhand historischer Aufnahmen. Der Tageseintritt in die Ausstellung berechtigt zur Teilnahme an der Veranstaltung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: