Birgit Pläcking, Antonia Bott und Zorana Memedovic (v.l.) aus dem Stuttgarter Süden sind seit drei Jahren „Vocal Deluxe“. Foto: privat

Sie kommen alle drei aus Stuttgart, haben dort an der Musikhochschule studiert und sind damit vom Fach. Das Trio „Vocal Deluxe“ gibt am Wochenende auf dem Heusteigviertel ein Heimspiel und singen dort von „Botox“, der Weinkönigin und ihrer Liebe zur schwäbischen Landeshauptstadt.

S-Süd - Sie sind alle drei in Stuttgart aufgewachsen, haben alle drei an der Musikhochschule studiert. Ihre gemeinsame Geschichte hat jedoch in dem kleinen italienischen Café Attimi in der Weißenburgstraße im Heusteigviertel angefangen. Seither sind Birgit Pläcking, Antonia Bott und Zorana Memedovic das Trio „Vocal deluxe“. Irgendwann im Jahr 2012 sei das gewesen, erzählt Birgit Pläcking. „Seitdem sind wir ein Herz und eine Seele.“ Musikalisch harmonieren sie gut, aber auch menschlich. „Wir haben immer gute Laune zu dritt“, ergänzt Pläcking. Sie singen alles gemeinsam ein ihre Musik ist noch komplett handgemacht. Auch auf der Bühne würden sie oft kein Mikrofon verwenden. „Wir sind halt deluxe“, sagt Pläcking und lacht.

Mit viel Spaß auf der Bühne

Überhaupt geht es den drei Damen nicht nur darum, gute Musik zu machen, sondern auch darum, ihr Publikum zu unterhalten. „Wir machen auch eigene, kabarettistische Sachen“, erklärt Pläcking. Um Botox geht es dabei oder sie beleuchten kritisch-ironisch den Brauch der alljährlichen Wahl zur Weinkönigin.

Bei manchen Themen bleiben sie aber auch ganz ernst, nämlich wenn es um ihre gemeinsame Heimat geht. Eine Lied haben sie deshalb der Landeshauptstadt gewidmet. Das nennt sich schlicht „Stuttgart, meine große Liebe“. Das hat dem weiblichen Trio immerhin einen großen Auftritt verschafft. Bei der Feier zum Tag der deutschen Einheit im Oktober 2013 durfte „Vocal deluxe“ diese Ode an Stuttgart in der Königstraße singen. Am Freitag und Samstag stehen die drei nun beim Heusteigviertelfest auf der Bühne am Mozartplätzle. „Das ist immer etwas ganz Besonderes für uns“, sagt die Musikerin. Sie lebt und arbeitet in dem Viertel. „Alle, die man kennt und überhaupt halb Stuttgart ist bei uns auf der Straße“, so Birgit Pläcking.

Rund zweimal im Monat treten die Berufsmusikerinnen gemeinsam in dieser Formation auf. In Stuttgart spielen sie immer wieder gerne im Kulturbesen Krug in Feuerbach, aber auch im Staatsministerium, beim SWR oder in der Schleyerhalle standen sie schon auf der Bühne. Und da ergibt dann auch das eine oder andere: „Die meisten buchen uns direkt von der Bühne weg“, so die Erfahrung von Pläcking, die selbst Musik und Kulturmanagement in Stuttgart sowie Jazz- und Popularmusik in San Francisco studiert hat und seit 1995 Inhaberin einer Musikagentur ist.

Jede trägt ein Stück zum Ganzen bei

Pläcking kümmert sich deshalb innerhalb der Band um alles Organisatorische, die Öffentlichkeitsarbeit und Verträge. Zorana Memedovic sei der kreative Kopf in der Gruppe. „Sie hat immer tolle Ideen und überlegt, was auf die Bühne kommt.“ Für die musikalische, dreistimmige Umsetzung sei dann Antonia Bott verantwortlich. Memedovic bringt einen Hauch Exotik mit ihrer Violine ins Spiel. Sie wechselt zwischen virtuosen Soli und zarten, sinnlichen Passagen. Antonia Bott sorgt mit Gesang und an den Tasten für musikalische Harmonie, während Pläcking die Shows moderiert und Situationen auf dem täglichen Leben zum Besten gibt. Denn sie verstehen nicht nur etwas von Musik. „Wir haben Herz, Charme und Witz“, sagt Birgit Pläcking.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: