Spitzenkoch Benjamin Breitenbach. Foto: privat

Andere Prioritäten: Am 28. April öffnet der Koch letztmals sein Restaurant in Stuttgart-Heslach.

Stuttgart - Die Stadt ist bald um einen Stern ärmer: Aus sieben werden sechs, denn Benjamin Breitenbach (43) gibt sein Restaurant in Stuttgart-Heslach auf. Am 28. April öffnet er letztmals die Pforten des Gourmetlokals Breitenbach in der Gebelsbergstraße­: „Danach werde ich mich ganz auf das Restaurant Knote in Sindelfingen konzentrieren.“ Eine Lokalität, in der er mit heimischen Produkten bodenständige Gerichte auf den Tisch bringt.

„Sternegastronomie ist schön und gut“, sagt Breitenbach. „Aber ich will nicht mehr nur fürs Restaurant leben.“ Im Dezember ist er Papa geworden: „Da verschieben sich nun mal die Prioritäten“, erklärt der Spitzenkoch seine Entscheidung. Nach elf Jahren, in denen er alles gegeben habe, sei jetzt gutbürgerlich angesagt. Außerdem habe er genug von der Stadt: „Ich will raus aufs Land.“ Mit seiner Familie will er demnächst ins Heckengäu oder in den Schönbuch ziehen.

Freund übernimmt Lokal in Heslach

Gastspiele in Stuttgart wird es dennoch immer mal wieder geben: „Mein guter Freund Philipp Berg, bisher Restaurantleiter und Sommelier im Breitenbach, übernimmt das Lokal“, sagt Breitenbach – und er habe vor, dort gemeinsame Grillabende und ähnliche Veranstaltungen zu organisieren. Das Lokal wird, wie bisher, nach dem Chef benannt – und somit Restaurant Berg heißen.

Der genaue Termin der Eröffnung stehe noch nicht fest, „irgendwann Anfang Mai“, sagt Breitenbach. Nach höheren­ Weihen schiele man im Berg nicht: „Die Küche wird anspruchsvoll-international ausgerichtet, aber ein Michelin-Stern ist nicht das Ziel.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: