Herzogin Meghan beim Launch ihrer Modekollektion in London Foto: imago images / PA Images

Vier Monate hat sich Herzogin Meghan nach der Geburt von Baby Archie rargemacht. Jetzt ist sie offiziell zurück. In London präsentierte sie am Donnerstag ihre eigene Charity-Modekollektion.

Herzogin Meghan (38) meldet sich aus der Babypause zurück. Nach der Geburt von Baby Archie im Mai dieses Jahres hatte sich die Frau von Prinz Harry (34) zwar schon ab und zu in der Öffentlichkeit gezeigt. Am heutigen Donnerstag nahm sie ihre Arbeit als Mitglied der britischen Königsfamilie aber wieder hochoffiziell auf. In London präsentierte sie ihre fünfteilige Modekollektion, die sie gemeinsam mit der Organisation "Smart Works" für wohltätige Zwecke kreiert hat.

Hier können Sie das Buch "Meghan: Von Hollywood in den Buckingham-Palast. Ein modernes Märchen" bestellen

Ein Herzensprojekt

Herzogin Meghan strahlte. Bei ihrem ersten Auftritt nach der Babypause trug sie goldene Ohrstecker in Schmetterlingsform, die einst Prinzessin Diana (1961-1997) gehört haben sollen. In schwarzer Hose, weißer Bluse und karamellfarbenen Wildleder-Pumps trat die 38-Jährige vor das anwesende Publikum. "Als ich nach Großbritannien gezogen bin, war es mir persönlich unglaublich wichtig, mit Menschen in Kontakt zu treten, die wirklich wichtige Arbeit leisten", werden Teile ihrer Rede von der britischen "Daily Mail" zitiert.

Bei "Smart Works" habe sie sofort ein gutes Gefühl gehabt. Die Wohltätigkeitsorganisation hilft Frauen, sich in die Arbeitswelt zu integrieren, indem sie unter anderem angemessene Kleidung für Vorstellungsgespräche bereitstellt. Die 38-Jährige ist Schirmherrin der Organisation und vertritt die Meinung: "Als Frauen liegt es zu 100 Prozent in unserer Verantwortung, sich gegenseitig zu unterstützen und zu fördern, um erfolgreich zu sein."

Gelungene Überraschung

Wie eng Herzogin Meghan mit dem Projekt verbunden ist, zeigen Bilder bei Instagram. Darauf zu sehen: die Herzogin von Sussex, wie sie im vergangenen Monat die Arbeiten an der Kollektion sowie das dazugehörende Fotoshooting begleitet hat. Offenbar hat sie die Models, die die Kreationen von Jigsaw, John Lewis, Marks & Spencer und der US-amerikanischen Designerin Misha Nonoo präsentieren, am Set in London überrascht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: