Prinz Philip soll es ein wenig besser gehen. Foto: 2015 Famous/ACE Pictures/ImageCollect

Seit 15 Tagen ist Prinz Philip wegen einer Infektion und einer bereits bekannten Herzerkrankung im Krankenhaus. Jetzt verriet Herzogin Camilla am Rande eines Pressetermins, dass sich sein Zustand "leicht verbessert" habe.

Prinz Philips (99) Gesundheitszustand hat sich "leicht verbessert", wie Herzogin Camilla (73) bei dem Besuch eines Impfzentrums im Süden Londons laut britischen Medien mitteilte. Einer Empfangsdame soll sie von "vorübergehenden Schmerzen" des Herzogs berichtet haben, ohne weitere Angaben zu machen.

Der Herzog von Edinburgh wird derzeit im St. Bartholomew's Hospital in London behandelt. Der Buckingham Palast ließ zuvor mitteilen, Prinz Philip fühle sich wohl. Demnach werde er wegen einer Infektion behandelt. Zudem würden Tests und Beobachtungen wegen einer bereits bestehenden Herzerkrankung durchgeführt werden.

Der 99-Jährige ist nun bereits 15 Nächte im Krankenhaus, sein bisher längster Aufenthalt. Vor dem St. Bartholomew's war er im King Edward VII Krankenhaus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: