Wegen eines Brandalarms am Samstag kurz vor Mitternacht mussten die Feuerwehr und die Polizei ausrücken. Foto: factum/Granville

Brandalarm im Schönbuchtunnel: Eine 26-Jährige hat in der Nacht auf Sonntag einen Feuerlöscher aus der Halterung gerissen und ihn auf die Fahrbahn geworfen. Die Röhren mussten gesperrt werden.

Herrenberg - Einen Großeinsatz der Feuerwehr und der Polizei hat am Samstag kurz vor Mitternacht eine 26 Jahre alte Frau auf der Autobahn 81 im Schönbuchtunnel ausgelöst. Sie hatte zu viel Alkohol getrunken, war in den Tunnel gelaufen und hatte dort einen Feuerlöscher aus der

Halterung gerissen. Dabei wurde ein Brandalarm ausgelöst, beide Röhren wurden gesperrt. Die Frau sprühte dann mit dem Feuerlöscher im Tunnel umher, bis er leer war, und warf ihn auf die Fahrbahn. „Die Fahrer, die zu diesem Zeitpunkt noch im Tunnel waren, konnten gerade noch bremsen und ausweichen“, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Ludwigsburg. Zu einem Unfall kam es nicht, verletzt wurde niemand.

Die 26-Jährige wurde von Rettungskräften, die zum Tatzeitpunkt zufällig den Tunnel durchquerten, in Gewahrsam genommen und der Polizei übergeben. Wegen des Alarms war die Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften ausgerückt. Nachdem sie keinen Brand feststellten, wurde die Sperrung gegen 0.30 Uhr aufgehoben. Zu erheblichen Staus kam es nicht.

Frau hatte 1,5 Promille im Blut

Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen, sie hatte 1,5 Promille. Die 26-Jährige muss wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr mit einer Anzeige rechnen. Zu ihrem Motiv äußerte sie sich laut der Polizei nicht. Sie durfte das Revier am frühen Sonntagmorgen wieder verlassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: