Sie können noch so lieb schauen: Die Vierbeiner verrichten ihre Notdurft überall. Foto: Stadt Herenberg

Damit niemand in Hundekot treten muss, sind in Herrenberg 70 Entsorgungsdepots eingerichtet worden. Der Tagesverbrauch der kostenlosen Tüten sei mit 660 enorm, teilt die Stadtverwaltung mit.

Herrenberg - Die im Jahr 2014 aufgebauten Hundestationen in Herrenberg (Kreis Böblingen) erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Stationen, an denen Hundehalter kostenlose Tüten für die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner erhalten, erfreuen sich großer Beliebtheit. Zu diesem Fazit kommt die Stadtverwaltung, die sich jedes dieser Depots 440 Euro hat kosten lassen.

Ein Mitarbeiter leert den ganzen Tag die Kot-Behälter

An den 70 Stationen, die es in der Innenstadt sowie in sämtlichen Teilorten gibt, seien im vorigen Jahr 242.450 Tüten nachgefüllt worden. Das entspreche einem durchschnittlichen Tagesverbrauch von 660 Tüten. Zunächst hatten Mitarbeiter der technischen Dienste in der Gültsteiner Straße eine solche Lagerstätte installiert, die auf grauen Stelen steht und mit einer grünen Hundepfote auf ihre Funktion hinweist. Die Tüten waren im Nu weg, sodass großflächig nachgerüstet wurde. Die Entsorgungsbeutel können am Entnahmeort zurückgelassen werden.

Wegen des beträchtlichen Aufwands seien weitere Stationen nicht geplant, teilten die Technischen Betriebsdienste mit. Derzeit kümmere sich ein Mitarbeiter in Vollzeit um die Leerung der Behälter.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: