In Herrenberg sind sechs Rinder ausgebüxt. Foto: dpa

Vier Streifenwagenbesatzungen und einen Polizeihubschrauber brauchte es, um in Herrenberg sechs entlaufene Rinder wieder einzufangen.

Herrenberg - Sechs entlaufene Rinder haben in der Nacht zum Pfingstmontag in Herrenberg (Kreis Böblingen) die Polizei auf Trab gehalten.

Wie die Beamten mitteilten, meldeten Autofahrer die Tiere, die sich an der Hildrizhausener Straße und damit gefährlich nahe zur Autobahn A81 und der Landstraße 1184 aufhielten. Vier Streifenwagenbesatzungen und einen Polizeihubschrauber brauchte es, um die Rinder wieder einzufangen.

Sie wurden auf einem Parkplatz in Gültstein eingezäunt und sollten rasch von ihrem Besitzer zurück auf ihre heimische Weide gebracht werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: