Dieser Blick verzaubert: Emma Watson auf der New Yorker Premierenfeier des ersten Teils des Harry Potter Finales. Foto: dpa

Hermine ist passé: Ganz England findet Emma Watson "hot" - auch wenn sie das gar nicht will.

Stuttgart - Als Emma zum ersten Mal als Hermine vor der Kamera stand, war sie noch ein junges Mädchen. Heute ist Emma Watson 20 Jahre alt - und nicht nur in ihrer Heimat England ein Star. Bei der Weltpremiere vom siebten Harry-Potter-Teil trug sie vergangene Woche zum frechen Pixie-Cut ein schwarzes Minikleid aus Spitze. Ihr Foto war am nächsten Tag in vielen Zeitungen in England auf der ersten Seite abgedruckt.

Jetzt geht es für Emma Watson vor allem darum, ihr Alter Ego Hermine möglichst schnell abzuschütteln. "Meine größte Herausforderung wird es künftig sein, die Welt davon zu überzeugen, dass ich auch noch etwas anderes kann", sagte Watson einmal in einem Interview.

Neben den Drehs zu den Potter-Filmen blieb ihr für andere Rollen wenig Zeit. Allerdings öffneten sich neue Karriere-Felder, zum Beispiel als Model. Ungewohnt dürfte sich für Emma aber vor allem das Attribut "Sexsymbol" anfühlen. Doch dass sie eines ist, sollte ihr spätestens seit ihrem Auftritt in London klar sein: Die "Emma, Emma"-Rufe übertönten jeden Ruf nach Daniel Radcliffe oder Ruper Grint bei weitem.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: