Henkersfest in Stuttgart Heißer Tanz auf dem Richtplatz

Von Petra Mostbacher-Dix 

Das Henkersfest beginnt zur rechten Zeit: In einer tropischen Nacht. Das beliebte Straßenfest in Stuttgart steigt zum 24. Mal.

Stuttgart - Heißes Pflaster, heiße Musik und mehr als 30 Grad: Selten haben die Gäste so sehnlich auf den Fassanstich gewartet wie zum Auftakt des Henkersfests am tropisch warmen Mittwochabend. Mit zwei Bands und reichlich Publikum ist das traditionelle Straßenfest, das in diesem Jahr zum 24. Mal gefeiert wird, eröffnet worden.

Auf der Bühne gastierte die Band Rainer von Vielen – nicht nur temperaturbedingt in kurzen Hosen: Der Naturbursche stammt aus dem Allgäu. Er uns seine Band heizte mit Bastard-Pop ein, zumindest bezeichnet er selbst so seine Musik. Vier Tage lang wird der Wilhelmsplatz nun bespielt, der Veranstalter erwartet circa 50 000 Besucher.

Viele Bands beleben die Bühne, unter Zeltdächern gibt es Gegrilltes und Italienisches, Asiatisches und Flammkuchen, Cocktails und andere Erfrischungen. In den kommenden Tagen – auch sie bleiben heiß – wird auf dem ehemaligen Richtplatz von 16 Uhr an gefeiert, am Samstag schon ab 15 Uhr.

Lesen Sie jetzt