Sponsored by Stadtwerke Bietigheim-Bissingen

Heizenergie Den Gebäudemängeln auf der Spur

Von red 

Durch eine Infrarotkamera werden Schwachstellen und Wärmebrücken am Objekt festgestellt.   Foto: Pixabay
Durch eine Infrarotkamera werden Schwachstellen und Wärmebrücken am Objekt festgestellt. Foto: Pixabay

Energie und somit Geld sparen möchten alle. Doch kann man sicher sein, dass die Heizenergie nicht an irgendeiner Schwachstelle des Hauses verloren geht? Ein Thermografie-Check kann hier Aufschluss geben.

Ein Thermografie-Check deckt auf, ob und wo wertvolle Heizenergie am Haus verloren geht. Durch eine hochauflösende Infrarotkamera werden bei kalten Witterungsbedingungen Schwachstellen und Wärmebrücken am Objekt festgestellt.

Ein zertifizierter Energieexperte deckt die Mängel vor Ort auf und man erhält in Nachgang einen professionellen Ergebnisbericht. Der Energieexperte gibt auch Tipps zur Behebung möglicher Schwachstellen und berät zu aktuellen gesetzlichen Vorschriften der Energieeinsparversordnung und dem Erneuerbaren-Wärme-Gesetz.

Solch ein Angebot bieten beispielsweise die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen an.

Die Vorteile

• Erkennen von Leckagen bzw. Durchfeuchtungen

• Aufzeigen von undichten Fenster und Türen

• Aufdeckung von Wärmebrücken und -verlusten

• Dokumentation von möglichen Gebäudemängeln

• Ursachenforschung Schimmelbildung

So einfach geht’s!

1. Melden Sie sich beim Thermografie-Check an.

2. Sieben Tage vor der Aufnahme teilen wir Ihnen den genauen Termin mit.

3. Bereiten Sie Ihr Haus vor: Schließen Sie Türen und Fenster und lassen Sie Rollläden geöffnet. Heizen Sie die Wohnräume auf mindestens 20°C, so werden die Wärmebrücken sichtbar.

4. Vier Wochen nach dem Vor-Ort-Termin erhalten Sie den Ergebnisbericht per Post

Thermografie-Wochen bei den SWBB: Sichern Sie sich jetzt als SWBB-Kunden Ihren Preisvorteil und buchen Sie Ihr Thermografie-Paket für nur 117 statt 147 Euro (inkl. MwSt.). Anmeldeschluss ist der 20. Februar 2018.

 

Jetzt Infrarot-Paket buchen