Nach der Pause taten sich die Kickers 20 Minuten lang schwer. Foto: Pressefoto Rudel/Herbert Rudel

Die Stuttgarter Kickers haben am Samstag auch das vierte Heimspiel der Saison in der Fußball-Oberliga gewonnen – standesgemäß mit 2:0 (1:0) gegen die Neckarsulmer SU.

Stuttgart - Die Blauen haben ihre weiße Weste behalten und am Samstag auch das vierte Heimspiel der Saison in der Fußball-Oberliga gewonnen – standesgemäß mit 2:0 (1:0) gegen die Neckarsulmer SU. „Natürlich bin ich zufrieden“, sagte Trainer Ramon Gehrmann von den Stuttgarter Kickers, „vor allem wie wir ins Spiel reingegangen sind.“ Es war die Fortsetzung einer starken Trainingswoche – mit dem frühen Führungstor (4. Minute) durch das bereits neunte Saisontor von Mijo Tunjic. Das sorgte für Sicherheit, aber nicht den zweiten Treffer.

Und vor allem nach der Pause taten sich die Kickers 20 Minuten lang schwer, ohne ernsthaft in Gefahr zu geraten. Alle Zweifel an den drei Punkten beseitigte dann Markus Obernosterer mit seinem feinen Distanzschuss zum 2:0 (68.). Ärgerlicher Schlusspunkt vor den wieder nur 500 Zuschauern im Gazi-Stadion war dann eine Rote Karte für die Blauen: Ausgerechnet Abwehrchef Denis Zagaria flog in der 89. Minute wegen einer Notbremse vom Platz und fehlt den Kickers damit am Mittwoch im nächsten Siel beim 1. Göppinger SV. „Das tut natürlich weh“, sagte Kapitän Mijo Tunjic. „Aber natürlich gehen wir auch dort ins Spiel und wollen gewinnen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: