Der Kindergarten im Stadtteil Sontheim blieb am Freitag geschlossen. Foto: 7aktuell.de/Franziska Hessenauer

Ein Vater hat in die Whats-App-Gruppe eines Kindergartens versehentlich ein Video geschickt, dass einen maskierten Mann zeigt, der eine Fremdsprache spricht. Der Kindergarten blieb nach dem Vorfall geschlossen.

Heilbronn - Ein versehentlich gesendetes Video mit einem maskierten Mann hat am Freitag in Heilbronn für Aufregung gesorgt - und auch die Polizei auf den Plan gerufen. In der WhatsApp-Gruppe eines Kindergartens hatte ein Vater ein Video hochgeladen, in dem ein maskierter, dunkelhäutiger Mann in ausländischer Sprache eine Botschaft abgab, wie die Polizei mitteilte. Es wurde demnach von einem 46-Jährigen eingestellt, der danach aus der Gruppe austrat.

Das Video zeigte eine politische Botschaft eines Oppositionellen aus Togo. Dieser schimpfte auf die dortige Regierung und war maskiert. Das Ganze stellte sich laut Polizei als harmlos heraus: Der Absender, der sowohl die deutsche als auch die togoische Staatsbürgerschaft hat, wollte das Video eigentlich an einen Landsmann schicken - und trat wegen dieses Missgeschicks aus der WhatsApp-Gruppe aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: