Die Polizei kann die Frau schnappen, die als Geldabholerin fungiert hat (Symbolbild). Foto: dpa

Eine 37-jährige Frau soll im Verdacht stehen, Teil einer international agierenden Betrügerbande zu sein, die als falsche Polizisten vornehmlich Senioren bestiehlt. Die Frau wurde nun in Heilbronn festgenommen.

Heilbronn - Eine 37 Jahre alte Frau ist in Heilbronn in Untersuchungshaft gekommen, weil sie als Geldabholerin für falsche Polizisten gearbeitet haben soll.

Die am Donnerstag festgenommene Frau stehe im dringenden Verdacht, Teil einer international agierenden Betrügerbande zu sein, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Sie soll am 14. März nach einem Anruf eines angeblichen Polizisten mehr als 10.000 Euro bei einer 89 Jahre alten Frau im Landkreis Heilbronn abgeholt haben. Eine weitere Geldübergabe am folgenden Tag habe ein aufmerksamer Bankmitarbeiter verhindert.

Ermittler suchen nach Zeugen für ähnliche Taten

Die 37-Jährige soll bereits im Oktober 2018 an einem ähnlichen Betrug beteiligt gewesen sein. Damals soll sie von einem 85-Jährigen mehr als 90.000 Euro abgeholt haben. Bei der Durchsuchung der Wohnung der Verdächtigen seien Beweismittel sichergestellt worden, teilte die Polizei mit. Die Ermittler suchen nach Zeugen für weitere ähnliche Taten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: