Die neue Mensa unter dem Sportplatz wäre ein weiterer Meilenstein in der 113-jährigen Geschichte der Schule, die sich immer wieder neu erfunden und auch aufwendige Sanierungsvorhaben gestemmt hat Foto: Elke Rutschmann

Der künftige Speisesaal des Stuttgarter Heidehofgymnasiums soll Platz bieten für 200 Schülerinnen und Schüler.

S-Ost - Das Heidehofgymnasium im Stuttgarter Osten soll eine neue Mensa bekommen. Der jetzige Speiseraum bietet den aktuell 642 Schülern derzeit nur 60 Plätze, sodass im Zwei-Schicht-Betrieb gegessen werden muss. Eine Erweiterung des Raums ist nicht möglich. Die Evangelische Schulstiftung, Träger des Gymnasiums, hat sich deshalb für einen Mensa-Neubau entschieden. Da die Schule in einem Wohngebiet liegt und strengen Vorgaben unterliegt, was die Neubebauung von Flächen betrifft, hat das beauftragte Architekturbüro Mühleisen +Partner eine gleichermaßen spannende und attraktive Lösung gefunden. Neben dem Verwaltungsgebäude liegt auf einem Hang erhöht ein Kunstrasenplatz. Der Plan der Architekten sieht nun vor, die Mensa quasi unter dem Sportplatz mit einer vollverglasten Front zu bauen. „Damit wäre unsere Schule zukunftsfähig, es müssen keine zusätzlichen Flächen versiegelt werden. Und danach kann der Sportplatz wieder genutzt werden“, sagt der Schulleiter Berthold Lannert. Zudem könne künftig dann nicht nur den Tagheimkindern, sondern auch den Schülern aus der Mittel- und Oberstufe ein Angebot auf dem Gelände gemacht werden. Bislang holen sich die Schüler ihr Essen vermehrt außerhalb der Schule. Geplant ist zudem eine weitere Snack- und Imbissausgabe.