Die gestohlenen Briefe sind 13 bis 15 Jahre alt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Längst vergessene Post bekommen Anwohner auf Hawaii in den kommenden Tagen zugestellt. Die Familie eines verstorbenen Briefträgers fand die gestohlenen Briefe. Die Post ist zum Teil über zehn Jahre alt.

Honolulu - Auf Hawaii sollen Anwohner in den kommenden Tagen teils über zehn Jahre alte Post zugestellt bekommen. Die Familie eines mittlerweile verstorbenen Briefträgers fand gestohlene Briefe in einem Lagerraum und übergab sie an Mitarbeiter der Post, wie der Sender KHON-TV berichtete. Die Post sagte zu, die Briefe in den kommenden Tagen trotz der jahrelangen Verspätung zustellen zu wollen.

Die Briefe sind 13 bis 15 Jahre alt. Es handele sich überwiegend um Prioritätssendungen, sowie Zeitungen und Zeitschriften. Der Großteil geht an Empfänger im Großraum der Hauptstadt Hawaiis, Honolulu. Die Sendungen würden mit einem Aufkleber versehen, der die Verspätung erkläre, so die Post. Auch eine Info-Hotline werde eingerichtet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: