Polizeibeamte haben eine Gans aus den Gleisen gerettet. Foto: Bundespolizei Stuttgart

Am Samstag hat sich eine Gans aufs Gleisbett des Stuttgarter Hauptbahnhofes verirrt. Nachdem der Vogel sich nicht selbst befreite, kam ihr kurzerhand die Bundespolizei zu Hilfe.

Stuttgart - Zwei Streifen der Polizei in Stuttgart haben am Samstagnachmittag eine verlorene Gans aus den Gleisen des Stuttgarter Hauptbahnhofes gerettet. Für den besonderen Einsatz der Bundespolizei mussten die Gleise 6, 7, 8 und 9 vorübergehend gesperrt werden.

Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn informierte die Polizei gegen 13.40 Uhr über die freilaufende Gans, die sich auf Gleis 6 des Bahnhofes verirrt hatte. Während eine Streife versuchte, das Federtier einzufangen, rückt eine zweite Streife mit einer Hundebox zur Verstärkung an. Doch das Unterfangen stellte sich als schwieriger heraus, als zu Anfang gedacht: „Der mehrfachen Aufforderung der Beamten, den Gleisbereich zu verlassen und dem Platzverweis Folge zu leisten, kam die Gans nicht nach“, schreibt die Bundespolizei in einer Pressemitteilung am Montag.

„Gans gehabt“

Daraufhin kletterten die Beamten selbst zu der Gans ins Gleisbett und nahmen sie vorübergehend in Gewahrsam, bis sie dem Tiernotdienst Stuttgart übergeben werden konnte. Schließlich wurde der Vogel im Bärensee in Stuttgart freigelassen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: