Hauptbahnhof Stuttgart Bundespolizei und Post ziehen aus

Von Michael Isenberg  

 Foto: Hörner
Foto: Hörner

Nicht nur der Nordflügel des Bonatz-Baus muss Stuttgart 21 weichen, auch Post und Polizei.

Stuttgart - Weil der Nordflügel des Bonatz-Baus für Stuttgart21 im Herbst abgerissen wird, zieht die Bundespolizei aus. Das neue Revier auf der Königstraße hat Platz für 120 Beamte. Auch die Post gibt ihre Filiale im Bahnhof bis März 2011 auf.

Die Tage der Bundespolizei im Hauptbahnhof sind gezählt: Weil die Bahn den Nordflügel des Bonatz-Baus noch in diesem Jahr für Stuttgart21 abreißen wird und somit der bisherige Revierstandort wegbricht, ziehen die Beamten in das nahe Bürohaus Königstraße 1a/b um.

"Wir wären gerne im Bonatz-Bau geblieben"

"Bis Mitte kommender Woche sollte der Umzug abgeschlossen sein", meint Helmut Mezger, stellvertretender Inspektionsleiter der Bundespolizei in Stuttgart. Die Bundespolizei, die aus der früheren Bahnpolizei hervorgegangen ist, ist für die Sicherheit in Zügen und Bahnanlagen zuständig. Zunächst ziehen die 80 Beamten aus dem Bahnhof in das neue Revier um, erklärt Mezger. Binnen eines Jahres kommen weitere 40 Beamte aus anderen Standorten hinzu. Dafür steht der Bundespolizei das komplette zweite Stockwerk des Bürogebäudes mit über 1000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung.

"Wir wären gerne im Bonatz-Bau geblieben", betont Inspektionsleiter Mezger. Leider habe es dort keine alternativen, freien Räumlichkeiten mehr gegeben. Ein kleinerer Raum bei den Schließfächern zwischen den beiden Schalterhallen wird künftig die einzige Anlaufstelle der Bundespolizei unmittelbar im Bahnhofsgebäude sein.

Lesen Sie jetzt