Foto: Fotoagentur Stuttgart (Archivbild)

Nach Polizeiangaben hinderten 61 S21-Gegner sieben Fahrzeuge an der Einfahrt zur Baustelle.

Stuttgart-Mitte - Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 haben am Montagmorgen an der Baustelle zum Grundwassermanagement in Stuttgart-Mitte einige Baustellenfahrzeuge blockiert. Dies berichtet die Polizei.

Ab 6 Uhr hatten sich rund 150 Personen an der Straße Am Schlossgarten versammelt. Da die Versammlung an der Einfahrt zur Baustelle am Grundwassermanagement stattfand, wurde den Teilnehmern, so die Polizei, eine neue Örtlichkeit zugewiesen. Der Großteil kam der Aufforderung nach.

Ermittlungen wegen des Verdachts der Nötigung

61 Personen verblieben an der Baustellenzufahrt und hinderten sieben Fahrzeuge an der Einfahrt. Sie wurden nach mehrmaliger Aufforderung seitens der Polizei von den Beamten weggeführt beziehungsweise weggetragen. Die Personen erhielten einen Platzverweis, zudem wird gegen sie wegen Verdachts der Nötigung ermittelt. Es werden ihnen auch die durch die Blockadeaktion entstandenen polizeilichen Einsatzkosten in Rechnung gestellt.

Während der Einsatzmaßnahmen musste die Straße Am Schlossgarten bis zirka 10.30 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: