Der Grund für die Auseinandersetzung ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt. Foto: dpa/Symbolbild

Zwei Männer attackieren einen 28-Jährigen im Stuttgarter Hauptbahnhof - zuerst mit Fäusten, dann wirft einer der Täter dem Mann eine Glasflasche an den Kopf.

Stuttgart - Bei einer körperlichen Auseinandersetzung im Stuttgarter Hauptbahnhof ist ein 28-jähriger Mann verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, traten ein 17-jähriger Tatverdächtiger und eine bislang unbekannte Person den 28-Jährigen am Dienstagmorgen gegen 4.20 Uhr von hinten in die Beine und schlugen anschließend mit den Fäusten auf ihn ein. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung warf die bislang unbekannte männliche Person dem 28-Jährigen eine Glasflasche gegen den Kopf.

Ein Täter konnte flüchten

Mitarbeiter der Deutschen Bahn beobachteten den Vorfall und hielten den 17-Jährigen bis zum Eintreffen der alarmierten Bundespolizisten fest. Der zweite mutmaßliche Täter flüchtete in unbekannte Richtung. Er wird als etwa 1,75 bis 1,85 Meter groß, mit athletischer Figur beschrieben. Nach Eintreffen der Bundespolizei versuchte das mit etwa 1,7 Promille alkoholisierte Opfer den 17-jährigen mutmaßlichen Täter zu attackieren, was die Beamten jedoch verhinderten.

Durch den Glasflaschenwurf erlitt der 28-Jährige eine Platzwunde am Hinterkopf. Rettungskräfte brachten ihn anschließend in ein Krankenhaus. Der mit etwa 1,8 Promille alkoholisierte Tatverdächtige erlitt in Folge der Auseinandersetzung leichte Verletzungen an der Stirn.

Vorfall von Kameras aufgezeichnet

Videokameras zeichneten den Vorfall auf. Der Grund für die Auseinandersetzung war zunächst noch unbekannt. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang nach weiteren Zeugen.

Hinweise zum Vorfall werden unter der Telefonnummer 0711 870 350 entgegen genommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: