Mila Kunis bei der Preisverleihung, umgeben von Männern in Drag-Queen-Kostümen. Foto: AP

Das Jahr 2018 ist noch jung, doch die Schauspielerin Mila Kunis ist in der US-amerikanischen Stadt Cambridge bereits als „Frau des Jahres“ gefeiert worden. Als Trophäe gab es einen goldenen Puddingtopf.

Los Angeles/Cambridge - Eine witzige Parade und eine schräge Trophäe für Mila Kunis (34, „Black Swan“, „Bad Moms“): Die Schauspielerin ist am Donnerstag von der Theatergruppe der ehrwürdigen Harvard-Universität als „Frau des Jahres“ gefeiert worden.

Männer in Drag-Queen-Kostümen

Bei der traditionellen Parade über den Harvard Square in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts war sie von männlichen Studenten in Drag-Queen-Kostümen mit Perücken und Glitzer-Make-Up umgeben. Zudem erhielt Kunis den „Hasty Pudding“-Preis in Form eines goldfarbenen Puddingtopfes.

„Was für ein lustiger Tag“, sagte Kunis strahlend vor der Presse. Zudem sei es eine große Ehre zu dieser „unglaublichen Liste“ von Preisträgerinnen zu gehören. Zu ihren Vorgängerinnen zählen unter anderem Helen Mirren, Anne Hathaway, Halle Berry und Sandra Bullock.

Preis für „beeindruckendes Entertainment“

Die Auszeichnung wird seit den 1950er Jahren von der Theatergruppe der Universität für „bleibende und beeindruckende Beiträge in der Welt des Entertainment“ an jeweils zwei Darsteller verliehen. Paul Rudd (48, „Ant-Man“) soll Anfang Februar als „Mann des Jahres“ gefeiert werden.

Die über 220 Jahre alte „Hasty Pudding“-Theatergruppe erlaubte bisher nur Männer auf der Bühne, die verkleidet auch Frauenrollen spielten. Ab 2019 sollen erstmals Schauspielerinnen in Theaterstücken mitwirken, wie die Gruppe am Donnerstag ankündigte. Kunis begrüßte diese Entscheidung. Sie glaube fest daran, dass die derzeitige Bewegung zur Gleichstellung von Frauen die Welt verändern werde, sagte die Schauspielerin.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: