In diesem Artikel zeigen wir Ihnen 5 hilfreiche Tipps, wie Sie Baumharz vom Auto entfernen. Foto: Atstock Productions / Shutterstock.com

Baumharz kann auf Autolack zu sehr hartnäckige Flecken führen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen 5 hilfreiche Tipps, wie Sie Harz vom Auto entfernen können.

Inhalt:

Wer öfter unter Bäumen parkt, kennt das Problem - bei wärmeren Temperaturen setzen manche Bäume Harz frei, was zu hartnäckigen Flecken auf den umliegend geparkten Autos führen kann. Am meisten Harz setzen Nadelbäume frei, aber auch Pappel, Birke und Ahorn sondern vor allem im Sommer Harz ab. Trocknet das Harz ein, wird die Entfernung immer schwieriger.

Ist Baumharz schädlich für den Autolack?

Baumharz ist indirekt schädlich für den Autolack. Vor allem altes und fest angetrocknetes Harz lässt den Lack meist leicht aufquellen, was ihn empfindlicher und anfälliger für Schäden macht, die dann besonders beim Entfernen auftreten können.

Ebenfalls empfindlich reagiert Autolack bei Honigtau, welcher leicht mit Baumharz zu verwechseln ist. Das zuckerhaltige und klebrige Sekret wird von Läusen abgesondert, die sich auf vielen Bäumen befinden. Im frischen Honigtau kann zum einen durch Gärung Alkohol entstehen und/oder zum anderen auch Pilze. Beides kann durch die Hitze in der prallen Sonne den Lack angreifen, wenn der Honigtau nicht zeitnah vom Autolack entfernt wird. Honigtau wird zwar deutlich härter als Baumharz, allerdings ist dieser im Gegensatz zum Harz wasserlöslich, was das Entfernen etwas vereinfacht.

Harz vom Auto entfernen - 5 Tipps

Bevor Harzflecken vom Auto entfernt werden, sollten die Stellen großflächig mit einem Schwamm und etwas Spülmittel gereinigt werden. So lassen sich zum einen frische und leicht lösliche Harzflecken eventuell bereits lösen und umliegender Schmutz, der beim Entfernen Kratzer verursachen könnte, wird abgewaschen.

#01 - Waschanlage (bei frischen Harzflecken)

Ist das Harz auf dem Auto noch frisch bzw. weich, kommt meist die Waschanlage noch dagegen an. Sie können große Flecken vorab auch mit heißem Wasser und einem weichen Schwamm grob vorbehandeln, so lassen sich diese anschließend in der Waschanlage besser lösen. Wählen Sie auch ein Waschprogramm mit Vorwäsche um Harzflecken besser zu lösen.

#02 - Harzfleck mit einem Tuch einweichen

Sie können Harzflecken auch mit einem nassen und heißen Tuch oder einem Lappen und etwas Spülmittel für einige Minuten einweichen lassen. Durch die Hitze, Feuchtigkeit und das Spülmittel wird das Harz weicher und lässt sich anschließend einfacher entfernen. Zur Entfernung können Sie anschließend einfach einen weichen Schwamm und heißes Wasser ebenfalls mit ein wenig Spülmittel nehmen. Auch diese Methode hilft allerdings eher bei frischen Harzflecken auf dem Auto.

#03 - Baumharzentferner für Autolacke

Fleckenentferner für Autolacke bieten oft die bequemste Entfernung von Baumharz. Nehmen Sie dazu ein Mikrofasertuch und befeuchten Sie eine Stelle des Tuches mit einem Baumharzentferner für Autolacke. Drücken Sie dieses dann für einige Sekunden auf den Fleck und beginnen Sie dann damit, leicht über dem Fleck zu reiben. Sollte sich der Fleck so nicht vollständig lösen, können Sie den Vorgang wiederholen und das Mittel etwas länger auf dem Fleck einwirken lassen. Anschließen sollte über die gereinigte Stelle mit einem weiteren feuchten Tuch drüber gewischt werden, damit das Lösungsmittel nicht unnötig lange auf dem Lack bleibt.

#04 - Harzflecken mit Ölen vom Autolack entfernen

Ein weitverbreiteter Tipp Harzflecken zu entfernen, ist die Anwendung von Ölen oder Fetten. Naturharze sind zwar tatsächlich in Öl löslich, allerdings funktioniert dies mit reinem Öl bei bereits getrockneten Baumharzen nur über eine längere Einwirkzeit, was die Entfernung recht aufwendig und zeitintensiv macht. Eine bessere Wahl sind hier Baumharzentferner für Autolacke.

#05 - Mit Kriech- und Universalölen Harzflecken entfernen

Besser als mit normalem Öl klappt das Entfernen von Harzflecken vom Autolack mit Kriechölen wie zum Beispiel dem Universalöl WD-40. Zusatzstoffe, welche die Oberflächenspannung in den Kriech- und Universalölen verringern, haben meist auch eine reinigende bzw. lösende Wirkung auf Harz. Sprühen Sie den Harzfleck einfach mit dem Kriechöl ein und lassen Sie es kurz einwirken. Reiben Sie anschließend über den Fleck und wiederholen Sie ggf. den Vorgang.

Sonstige (Haus-)Mittel - Reinigungsknete/Öle/Türschlossenteiser etc.

Im Internet kursieren einige weitere Tipps, um Baumharz zum Beispiel mit Türschlossenteiser, Reinigungsknete, Nitroverdünner etc. zu entfernen. Das Problem bei vielen Mitteln ist allerdings, dass diese den Lack ebenfalls angreifen können. Das Ergebnis sind dann nicht selten matte Stellen und/oder kleine Kratzer (Hologramme). Dann muss zusätzlich poliert und neu versiegelt werden. Andere „Hausmittel“ wie zum Beispiel Reinigungsknete oder Speiseöl haben dagegen oft wenig bis keinen Effekt. Einen guten Vergleich einiger verschiedener Mittel bei der Entfernung von Baumharz vom Auto sehen Sie in diesem Video.

Am Ende den Lack versiegeln

Prinzipiell sollte Autolack alle 6 bis 12 Monate neu mit Wachs versiegelt werden. Nach der Entfernung von Baumharz schütz dies den empfindlichen Autolack und neues Harz bleibt schlechter haften.

Fazit - Baumharz vom Auto entfernen

Wenn Sie Harzflecken auf dem Auto haben, sollten Sie zeitnah in die Waschanlage fahren und ein Programm mit Vorwäsche wählen. So lassen sich bereits die meisten frischen Harzflecken vom Auto entfernen und ältere, angetrocknete Harzflecken zusätzlich gut vorbehandeln. Bleiben Harzflecken übrig, sollte als erstes versucht werden, diese mit der Handwäsche (weicher Schwamm, heißes Wasser und etwas Spülmittel) zu entfernen. Von Haus- und Reinigungsmitteln, die für andere Zwecken vorgesehen sind, sollte abgesehen werden, da diese den Lack bei falscher Handhabe angreifen können. Lässt sich ein Harzfleck nicht vom Auto entfernen, ist die beste und bequemste Wahl ein Baumharzentferner für Autolacke.

Lesen Sie JETZT hier weiter:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: