Harry Wijnvoord und Walter Freiwald (r.) 1994 bei "Der Preis ist heiß" Foto: imago images / teutopress

Walter Freiwalds Ex-Kollege aus "Der Preis ist heiß"-Zeiten, Harry Wijnvoord, ist erschüttert von der Erkrankung seines jahrelangen Mitstreiters: "Es ist dramatisch und sieht sehr schlecht aus."

Von 1989 bis 1997 moderierten sie gemeinsam die erfolgreiche RTL-Show "Der Preis ist heiß", danach gingen ihre Wege auseinander. Jetzt äußerte sich Harry Wijnvoord (70) in der "Bild"-Zeitung über die Krebserkrankung seines Ex-Kollegen Walter Freiwald (65): "Als ich die Nachricht erhalten habe, war ich sehr erschüttert und ich wünsche ihm alles Gute." Er hätte Freiwald sofort angerufen und mit ihm 20 Minuten gesprochen: "Es ist dramatisch und sieht sehr schlecht aus."

Hier gibt es das Spiel zur beliebten RTL-Show "Der Preis ist heiß"

Die beiden seien in den letzten Jahren nicht die besten Freunde gewesen, diese Nachricht habe ihn jedoch geschockt und alles relativiert: "Ich wünsche Walter ganz viel Kraft." Erst am Mittwoch machte Freiwald seine Krankheit öffentlich. Auf seinem Twitter-Account schrieb er, dass er unheilbar erkrankt sei und dies nicht überleben werde: "Der Krebs ist ein Arschloch und wird mich töten. Ich liebe meine Frau und meine Kinder."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: