König Harald V. und Königin Sonja von Norwegen Foto: NTB scanpix/AP

Hoher Besuch am Bodensee: Norwegens König Harald V. ist zu Gast in Langenargen zwischen Friedrichshafen und Lindau. Grund dafür ist die anstehende Segel-Weltmeisterschaft.

Langenargen - Selbst mit 81 Jahren lässt sich Norwegens König Harald V. nicht die Teilnahme an der Segel-Weltmeisterschaft in der Acht-Meter-Klasse auf dem Bodensee nehmen. Der Start des Monarchen und seiner Mannschaft mit der Yacht „Sira“ ist für den kommenden Montag vorgesehen, wie der Yachtclub Langenargen am Freitag bestätigte, der die diesjährige Achter-WM ausrichtet.

In Langenargen hält sich Harald V. bereits seit Montag auf. „Er macht Urlaub bei uns, aber das ist rein privat“, sagte Langenargens Hauptamtsleiter Klaus-Peter Bitzer. Der offizielle Teil des Besuchs beginne am Sonntag mit dem Start der WM, hieß es im norwegischen Königshaus.

Privatsphäre soll gewahrt werden

Sein königliches Haupt bettet der Gast im Hotel „Löwen“ direkt am Seeufer, wie die „Schwäbische Zeitung“ berichtete. Es sei das erste Mal, dass der König im „Löwen“ absteige, hieß es dort. Man sei sehr darauf bedacht, seine Privatsphäre zu wahren.

Dem König liegt das Segeln im Blut. Schon sein Vater Olav gewann 1928 mit seiner Mannschaft olympisches Gold in der 6-Meter-Klasse. Harald V. gewann seine erste Regatta mit zehn Jahren - und startete später bei gleich drei Olympischen Spielen für Norwegen: 1964, 1968 und 1972, wie das Königshaus aus seiner Website bericht.

Bei der Eröffnung der Spiele in Tokio 1964 trug der König die norwegische Flagge. 1987 holte er in Kiel den ersten Weltmeistertitel mit der „Fram X“. 2008 wurde der König mit 71 Jahren erneut Weltmeister - mit der 1938 gebauten „Sira“, mit der er jetzt auch auf dem Bodensee um den Titel kämpft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: