Der Designer Harald Glööckler wird Dozent der Stuttgarter Modeschule von Brigitte Kehrer Foto: dpa

Der 50-jährige Designer Harald Glööckler will den Nachwuchs fördern: Die Stuttgarter Modeschule von Brigitte Kehrer freut sich über einen berühmten Dozenten.

Stuttgart - Aller Anfang ist schwer. Der Designer Harald Glööckler hat’s in Stuttgart erlebt, als er vor über 20 Jahren zum Höhenflug in den Mode-Olymp starten wollte, aber von allen Seiten immer gebremst wurde. „Aus den Steinen, die man nach mir geworfen hat, habe ich mein Schloss gebaut“, pflegt er heute zu sagen.

Mit 50 Jahren will der Modeschöpfer nun mithelfen, dass es jungen Talenten leichter als ihm fällt, in der Modewelt Fuß zu fassen. Für seine Nachwuchsförderung hat ­Glööckler die Stuttgarter Modeschule Kehrer ausgewählt, die für ihn „eine der renommiertesten und größten privaten Institutionen für Modedesign in Deutschland ist“, wie er seine PR-Agentur mitteilen ließ.

Brigitte Kehrer wollte ihn nur für einen Vortrag gewinnen

Im vergangenen Sommer trafen sich Harald Glööckler und Schulleiterin Brigitte Kehrer zum ersten Mal in der Stuttgarter Galerie von Saby Lazi, als der Designer zur Vernissage seiner Bilder von seinem neuen Wohnort in der Pfalz in die alte Heimat gefahren ist. Man musste ihm die Lehrerin nicht vorstellen, die seit über 30 Jahren Modeschüler ausbildet. Er schätzt ihre Arbeit sehr, weil gleich mehrere Absolventen der Kehrer-Schule in seinen Diensten stehen. Kai-Manuel Schurr zum Beispiel hat nach seinem Abschluss als staatlich anerkannter Modedesigner bei Kehrer seine berufliche Karriere bei JCC-Ledermoden in Deizisau begonnen und arbeitet nun als Produktmanager bei Glööckler Sales.

Die rote Mähne von Brigitte Kehrer erinnert an Milva, an den Glamour einer Diva. Das passt zum pompösen Auftritt von Glööck­ler, der ebenfalls laut, selbstbewusst und mit hohem Anspruch ans Werk geht. Die Modelehrerin hatte den berühmten Designer gefragt, ob er sich vorstellen könne, mal einen Vortrag in der Schule zu halten. Vor Weihnachten rief er mit einer Idee an. Er wolle bei ihr ein Seminar geben, um die jungen Leute über „Geheimnisse eines internationalen Erfolgs aus über 30 Jahren“ zu informieren. Brigitte Kehrer besuchte ihren neuen Dozenten in der Pfalz. „Er ist ein toller Typ“, sagt sie. Zunächst will er in Mannheim, wo die Schule ebenfalls einen Sitz hat, unterrichten. Aber möglicherweise kommt er auch zur Abschluss-Show nach Stuttgart. Bei den Schülern ist die Nachricht über den Neuzugang sehr gut angekommen. „Die sind alle begeistert“, freut sich Brigitte Kehrer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: