Das Nokia 3310 könnte bald wieder aus vielen Hosentaschen lugen (Symbolbild). Foto: dpa

Das Nokia 3310 gilt bis heute als Kulthandy, weil es nahezu unzerstörbar war und der Akku ewig hielt. Jetzt soll der beliebte Handyknochen erneut einen Siegeszug antreten.

Stuttgart - Nostalgiker erinnern sich gern an die Zeiten zurück, als Handys noch unzerstörbar waren, Akkus ewig hielten, Klingeltöne ausgiebig getestet wurden, sich auf dem Display statt zahlreicher Apps nur eine „Snake“ schlängelte und man mit bunten Handyhüllen Statements setzte. Das war die goldene Zeit des Nokia 3310. Im Jahr 2000 kam der Handyknochen auf den Markt und wurde zum Bestseller. 17 Jahre später kehrt die Handylegende nun in einer Neuauflage zurück.

Unverwüstliches Retro-Handy

Nokia will das neue 3310 auf dem Mobile-World-Congress, der am 22. Februar in Barcelona startet, präsentieren. Dabei soll das Retro-Handy über keinerlei moderne Funktionen wie Touchscreen oder Internetzugang verfügen. Dafür punktet es mit seiner Unverwüstlichkeit, einem lang anhaltenden Akku und einem günstigen Preis – es soll für 59 Euro erhältlich sein. Damit bietet es sich als Not-Handy auf Festivals oder bei feucht-fröhlichen Partynächten an. Schließlich ließ sich mit dem Handy sogar eine Bierflasche öffnen. Fans werden sich sicherlich auch auf ein Wiedersehen mit dem simplen Computerspiel Snake freuen, das früher über so manche langweilige Stunde hinweggeholfen hat.

Für den finnischen Konzern ist die Hommage an das 3310 ein PR-Schachzug, der an die guten, alten Zeiten erinnern, und auch den neuen Smartphones von Nokia mehr Aufmerksamkeit verschaffen soll.