Rolf Brack (li./mit TVB-Coach Markus Baur) steht künftig wieder als Trainer an der Seitenlinie – bei Frisch Auf Göppingen. Foto: Baumann

Bei Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen beginnt nach der Trennung von Trainer Magnus Andersson an diesem Mittwoch der Neustart. Nun ist klar: mit einem alten Bekannten.

Göppingen - Am Dienstag hat Frisch Auf Göppingen die Trennung vom bisherigen Trainer Magnus Andersson vollzogen, nun ist klar, wer beim Handball-Bundesligisten künftig sportlich den Ton angeben wird. Nach Informationen dieser Zeitung hat sich der Club mit Rolf Brack auf eine Zusammenarbeit zunächst bis zum Ende der laufenden Saison geeinigt. Bereits am späten Mittwochnachmittag soll der 63-jährige Trainer in der EWS-Arena erstmals zur Mannschaft stoßen.

Der Club erhofft sich eine klare Linie

Brack, der in Ostfildern-Scharnhausen lebt, musste vor der Einigung seine Beratertätigkeit für Zweitligist DJK Rimpar Wölfe beenden. Auch mit seinem Arbeitgeber, der Universität Stuttgart, mussten gewisse Details besprochen werden. Danach war der Weg frei für das Engagement bei Frisch Auf Göppingen. Der strauchelnde Bundesligist erhofft sich vom Trainerwechsel neue Impulse und eine klare Linie – sportlich und im Bereich der Mannschaftsführung. Als Trainer war Brack zuletzt bei der Nationalmannschaft der Schweiz tätig, davor war er viele Jahre beim heutigen Zweitligisten HBW Balingen-Weilstetten im Amt. Ob er schon kurzfristig eine Besserung des Göppinger Spiels bewirken kann, zeigt sich bereits am Sonntag (12.30 Uhr). Dann ist Frisch Auf beim TV Hüttenberg zu Gast.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: