Torhüter Johannes Bitter freut sich über den Sieg der deutschen Handballer. Foto: dpa/Robert Michael

Vor dem Spiel um den fünften EM-Platz zeigen die deutschen Handballer im abschließenden Hauptrundenspiel gegen Tschechien eine durchwachsene Leistung. Trotzdem gelingt der Sieg vor allem dank Torwart Bitter und Rückraumspieler Weber. Unsere Einzelkritik.

Wien - Deutschlands Handballer haben ihr letztes Hauptrundenspiel bei der Europameisterschaft gegen Tschechien gewonnen. In der sportlich bedeutungslosen Partie setzte sich die DHB-Auswahl am Mittwochabend in Wien mit 26:22 (13:10) durch. Bester Werfer im über weite Phasen enttäuschenden Team von Bundestrainer Christian Prokop war der starke Philipp Weber vom SC DHfK Leipzig mit fünf Toren.

Einzelkritik zu den Spielern der deutschen Nationalmannschaft

Am Donnerstag fliegt die deutsche Mannschaft nach Stockholm, wo sie am Samstag (16 Uhr/ONE) im Spiel um Platz fünf auf Portugal trifft. Bereits am Freitag stehen die Halbfinalduelle zwischen dem WM-Zweiten Norwegen und Kroatien sowie Titelverteidiger Spanien und Slowenien an.

Lesen Sie in unserer Bildergalerie unsere Einzelkritik zu den Spielern der deutschen Nationalmannschaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: