Andy Schmid von den Rhein-Neckar Löwen war einer der besten Werfer (Archivbild). Foto: dpa

Die Rhein-Neckar Löwen können mit einem Sieg gegen den TBV Lemgo ihren dritten Tabellenplatz sichern und bleiben so weiter am Spitzenduo dran.

Lemgo - Die Rhein-Neckar Löwen bleiben am Spitzenduo der Handball-Bundesliga dran. Der deutsche Pokalsieger setzte sich am Sonntagnachmittag mit 25:23 (10:11) beim TBV Lemgo durch und festigte dadurch den dritten Tabellenplatz. Bester Werfer der Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen waren Nationalspieler Jannik Kohlbacher und Regisseur Andy Schmid mit je fünf Treffern. Die meisten Tore der Partie gelangen dem Lemgoer Nationalspieler Tim Suton, der siebenmal erfolgreich war.

Die Löwen taten sich lange Zeit schwer mit den Gastgebern, weil sie eine Vielzahl ihrer Chancen vergaben. Vor allem aufgrund einer erneut starken Leistung von Schmid stand letztlich aber ein verdienter Sieg, wodurch die Mannheimer den Kontakt zum THW Kiel auf Rang zwei und Spitzenreiter SG-Flensburg-Handewitt halten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: