Hanna Hojczyk erzielte bei der 29:37-Niederlage gegen die TSG Friesenheim vier Tore für den HC Schmiden/Oeffingen. Foto: Günter Bergmann

Die Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen kassieren im Kampf um den Aufstieg zur dritten Liga eine bittere Niederlage, liegen aber weiterhin gut im „Rennen“.

Der Pfingstausflug in die Kurpfalz hat sich für die Handballerinnen des HC Schmiden/Oeffingen nicht gelohnt. Im Spitzenspiel der Aufstiegsrunde zur dritten Liga unterlagen sie bei der TSG Friesenheim mit 29:37. Trotz der deutlichen Niederlage ist im Kampf um einen der zu vergebenden beiden Plätze in die dritthöchste deutsche Spielklasse noch nichts verloren. Mit zwei Siegen aus dem Heimspiel gegen die TG 88 Pforzheim am 1. Juni (18 Uhr) und dem abschließenden Auswärtsspiel beim TSV Schwabmünchen (8. Juni) kann der Vizemeister der Baden-Württemberg-Oberliga den Sprung nach oben weiterhin schaffen.