Die 90er Jahre Party in der MHP Arena fällt am Samstag aus. Der Veranstalter hat sich nicht an Vertragsvereinbarungen gehalten. Foto: dpa

Schlechte Nachrichten für alle, die gehofft hatten, am Samstag in Jugenderinnerungen schwelgen zu können: Die 90er Jahre Party in der MHP Arena ist abgesagt worden. Denn der Veranstalter hat seinen Vorschuss nicht gezahlt. Trotzdem verkauft das Unternehmen immer noch Karten für das Event.

Ludwigsburg - Auf seiner Homepage wirbt der Veranstalter mit einer „musikalischen Zeitreisezurück in die schrägen 90er Jahre“ und mit Liveauftritten von Bands wie East 17, Caught in the Act und Rednex. Die Zuschauer aus Ludwigsburg werden diese Zeitreise vorerst jedoch nicht antreten können. Die Sause, die am Samstag in der MHP-Arena stattfinden sollte, ist kurzfristig abgesagt worden.

Der Veranstalter MaMa Concerts aus Bochum habe den Vorschuss auf die Mietkosten für die Halle nicht zum vereinbarten Zeitpunkt beglichen, heißt es dazu aus der Pressestelle der Stadt. „Daher hat Tourismus und Events Ludwigsburg von seinem Recht Gebrauch gemacht und die Veranstaltung gecancelt. Dies war nötig, um finanziellen Schaden abzuwenden“, sagt die Pressesprecherin Maike Wätjen.

Nicht nur für die Besucher, auch für den städtischen Betrieb sei der Vorfall ärgerlich. Seit 2013 ist Tourismus und Events Ludwigsburg Betreiber der MHP-Arena. Seitdem habe es keinen vergleichbaren Fall gegeben, sagt Wätjen. Wer sein Ticket bei einer Vorverkaufsstelle gekauft habe, bekäme sein Geld dort zurück, sagt Wätjen. Wer allerdings direkt auf der Homepage von MaMa Concerts bestellt habe, müsse sich an diese wenden. Und hoffen.Die 90er-Jahre-Party am 8. Dezember wird in Ludwigsburg ebenfalls nicht stattfinden. „Der Veranstalter hat mit der Anfrage für den 14. April im Sommer 2017 auch den 8. Dezember reserviert“, sagt Pressesprecherin Wätjen. Diese Option sei aber schon vor Monaten ausgelaufen, ohne dass ein Mietvertrag zustandegekommen sei. Tourismus und Events habe den Veranstalter dazu aufgefordert, beide Termine von der Homepage zu entfernen. Das ist bisher allerdings nicht passiert.

Die Party am 8. Dezember findet ebenfalls nicht statt

Auch mit Veranstaltungen in Bielefeld und Villingen-Schwenningen, die am 14. und 30. April stattfinden sollten, hat das Unternehmen am Donnerstagnachmittag noch auf seiner Seite geworben. Mehr noch: für die Feten, auch jenen in Ludwigsburg, kann man weiterhin Karten kaufen.

In Bielefeld zeigt man sich verwundert über das Event, das an diesem Wochenende in der dortigen Stadthalle steigen sollte. „Wir hatten Ende letzten Jahres eine Anfrage vom Veranstalter. Zu einem Vertragsabschluss ist es jedoch nie gekommen“, sagt der Hallenmanager Stephan Kipp. Folglich werden auch die Bielefelder am Samstag ohne die Party auskommen müssen.

Kreditauskunft war im Sommer noch positiv

Die 90er-Jahre-Party in Villingen-Schwenningen Ende April ist zwar nicht abgesagt, wird aber auf den 10. November verlegt. „Der Veranstalter hat uns gemeldet, dass die Künstler kurzfristig nicht greifbar seien“, sagt Klaus Hässler, der Geschäftsführer der Kunsteisbahn, in deren Halle die Party gefeiert werden soll. Dort war man gewillt, den Termin zu verschieben. Die Karten für den 30. April seien für den 10. November gültig, sagt Hässler. In Aspach (Rems-Murr-Kreis) sollte die Party am 14. Juli Station machen. Weil die Veranstalter „vertragliche Verpflichtungen nicht eingehalten“ hatten, habe der Betreiber der Halle die Veranstaltung abgesagt.

In Ludwigsburg hatte MaMa Concerts im Sommer 2017 angefragt. Eine Kreditauskunft und Abfragen bei anderen Veranstaltungsorten hätten keine negativen Ergebnisse gebracht. „Daher hat nichts gegen einen Vertrag mit MaMa Concerts gesprochen“, sagt Meike Wätjen.

Das Bochumer Unternehmen MaMa Concert, das die 90er-Jahre-Partys auszurichten vorgibt, war am Donnerstag für eine Stellungnahme zu erreichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: