Der SC Stammheim Foto: Günter Bergmann

Der SC Stammheim gewinnt das 2. Hallenfußball-Turnier des TV 89 Zuffenhausen.

Zuffenhausen - Am vergangenen Wochenende hat der TV 89 Zuffenhausen in der Talwiesenhalle zum zweiten Mal ein Hallenfußballturnier ausgerichtet. Und obwohl es sportlich für den Turnverein nicht ganz so gut lief, zog Uwe Prechter, der stellvertretende Abteilungsleiter, ein positives Fazit: „Dieses Jahr gab es für uns leider keinen Titel, aber ich bin trotzdem sehr zufrieden. Es war ein faires und schönes Turnier.“ Daniel Mehring, der Beobachter vom Württembergischen Fußballverband (WFV), pflichtete ihm bei: „Es gab nur eine Handvoll Zeitstrafen und insgesamt ging es sehr sportlich fair zu.“

Den Titel holte sich der SC Stammheim – zur Freude von Trainer Thomas Oesterwinter. „Das lief perfekt für uns, wir haben alle Spiele gewonnen und hatten dabei die schwerste Vorrunde“, sagte der Coach des derzeitigen Tabellenzweiten der Bezirksliga. „Aber richtig ernst wird es erst wieder am 20. Februar, wenn die Saison weitergeht. Trotzdem ist dieser Titel gut für die Stimmung und die Kameradschaft in der Mannschaft.“ Für den Turniersieg hat im Finale ein einziges Tor gereicht. Einige Zuschauer hatten schon Sorgen, dass das Finale, in dem der TSV Mühlhausen dem SC Stammheim gegenüber stand, in die Verlängerung gehen könnte, weil minutenlang kein Tor fiel – was auf Stammheimer Seite auch dem überragenden Torwart Milan Jurkovic zu verdanken war.

Aber noch zwei andere Spieler stachen heraus: Emre Yildizeli zauberte zwar, hatte anfangs aber noch etwas Schwierigkeiten und scheiterte mit einem Bombenschuss aus 15 Metern am linken Pfosten. Der Siegtreffer ging dann schließlich auf das Konto von Kristijan Markovic. Nach einer tollen Kombination lochte dieser souverän zum 1:0-Finalsieg ein.

N.A.F.I. Stuttgart II und FC Cannstatt sind platt

Das kleine Finale sparten sich N.A.F.I Stuttgart II und der FC Stuttgart-Cannstatt – die Teams hatten einfach keine Lust mehr und wohl auch keine entsprechende Kondition mehr nach den beiden Turniertagen. „Eigentlich hätten sie die Partie spielen müssen“, sagte Daniel Mehring vom WFV und zuckte mit den Schultern. „Aber, na ja.“ Christian Bauer, der Jugendleiter beim TV 89 Zuffenhausen, der auch die Rolle des Turniersprechers übernahm, brachte es auf den Punkt: „Die waren platt. Und wenn sie hätten spielen müssen, hätten sie sich wahrscheinlich auf den Boden gehockt.“ So wurde das kleine Finale direkt per Neunmeterschießen entschieden. Letztlich hatte der FC Stuttgart-Cannstatt die Nase vorn und wurde Dritter, N.A.F.I Stuttgart II ergatterte den vierten Platz.

Jeder zehnte Torschütze bekommt eine Flasche Sekt

Die ersten sechs Mannschaften versammelten sich nach der letzten Partie in der Halle zur Siegerehrung. Dabei wurden zunächst alle Teams ausgezeichnet, dann ging es an die Individualpreise in den Kategorien bester Spieler, bester Tormann und Torschützenkönig. Bester Spieler wurde Tobias Oesterwinter vom SC Stammheim – und gleichzeitig mit sechs Toren Schützenkönig. Den zweiten Titel musste er sich aber mit Daniel Bosnjak von N.A.F.I Stuttgart II teilen. Zudem gab es für jeden zehnten Torschützen eine Flasche Sekt. Bei mehr als 250 Toren an beiden Turniertagen wurden also 25 Flaschen Schaumwein verteilt – nur ein Aspekt der vielfältigen Aufgaben von Uwe Prechter und seinem Team. Doch zum Feiern kam das Organisationsteam kaum, denn auch dieses war erschöpft. „Das waren zwei intensive Tage und ja, das geht schon auch an die Substanz“, sagte Prechter. Das Engagement des TV 89 für die Wiederbelebung der Zuffenhäuser Hallenfußballturnier-Tradition zum Jahresbeginn wurde jedoch vom Publikum honoriert und mit viel Applaus bedacht. 2. Zuffenhäuser Hallenfußballturnier: Samstag: Spiel um Platz drei: N.A.F.I. Stuttgart – Spvgg Möhringen II 3:2 . Finale: N.A.F.I. Stuttgart II – SSV Zuffenhausen II 1:1/4:5 n.N. (nach Neunmeter-Schießen). Die ersten vier Mannschaften haben sich für das Hauptturnier am Sonntag qualifiziert. (Möhringen sagte ab, Nachrücker wurde TV 89 Zuffenhausen U 23).Sonntag: Spiel um Platz fünf: SSV Zuffenhausen – TV 89 Zuffenhausen 1:1/5:4 n.N. Halbfinale: N.A.F.I. Stuttgart II – TSV Mühlhausen 2:3, SC Stammheim – FC Stuttgart-Cannstatt 1:1/4:2 n.N.Spiel um Platz drei: N.A.F.I. Stuttgart II– FC Stuttgart-Cannstatt 2:3 n.N. Finale: TSV Mühlhausen – SC Stammheim 0:1.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: