Kinder im Klassenzimmer: Für das  kommende Schuljahr haben wesentlich mehr Fünftklässler in Göppingen eine Realschule gewählt als bisher. Foto: adobe.stock.com/Kzenon

Vor allem in der Kreisstadt rücken die Realschulen den Gymnasien auf die Pelle. Die Zahl der Fünferklassen sinkt insgesamt jedoch. Und einige Kinder blitzen an der Schule ihrer Wahl ab.

Ist der ungebremste Ansturm auf die Gymnasien vorerst vorbei? Zumindest lassen das die aktuellen Anmeldezahlen für die Fünferklassen im Kreis Göppingen, die das Regierungspräsidium nun veröffentlichte, vermuten. Über Jahre kannte die Vorliebe der Fünftklässler und ihrer Eltern nur eine Richtung: zu den Gymnasien. Die Grundschulempfehlung wurde vielfach ignoriert. Für das kommende Schuljahr gibt es in der Kreisstadt mit ihren vier allgemeinbildenden Gymnasien hingegen einen Sinkflug. Statt 414 Fünftklässlern werden es nur noch 339 sein. Das ist ein Rückgang um gut 18 Prozent innerhalb eines Jahres. Im übrigen Landkreis beträgt das Minus bei Gymnasial-Anmeldungen sieben Prozent. Hingegen legten die Göppinger Realschulen um 18 Prozent auf jetzt 280 zu und blieben im übrigen Landkreis konstant bei etwa 460.