Prinz Charles mit seinem Bier in Iddesleigh Foto: imago/i Images

Die letzten drei Tage sind Herzogin Camilla und Prinz Charles durch den Südwesten Englands gereist. Auch am letzten Tag waren sie trotz vieler Termine bester Laune.

Prinz Charles (72) und Herzogin Camilla (74) haben offenbar bester Laune am heutigen Mittwoch die Kunstgalerie The Burton at Bideford in Devon zu deren 70-jährigem Bestehen besucht. Demnach scheint Prinz Harrys (36) Ankündigung seiner Memoiren zumindest diesen Royals keine größeren Sorgen zu bereiten.

Charles und Camilla begrüßten Fans und Gratulanten, bevor sie die Ausstellung des Fotografen James Ravilious in Augenschein nahmen. Camilla trug ein hellblaues Leinenkleid und einen besonders charmanten, cremefarbenen Sonnenschirm aus Spitze, während Prinz Charles sich für einen beigen Anzug entschieden hatte.

Charles wäre gerne länger geblieben

Im Anschluss an den Ausstellungsbesuch traf das royale Paar einige Gemeindegruppen wie Gartenclubs, Jugendliche eines Schulclubs und lokale Musiker im nahegelegenen Victoria Park. Danach besuchte Prinz Charles die Tennacott Farm, die handgemachte Eiscreme herstellt, und anschließend eine Seminarveranstaltung der North Devon Biosphere, einem UNESCO-Biosphärenreservat.

Zum Schluss machten die beiden Halt in einem Pub in Iddesleigh, wo sich Prinz Charles im angeregten Gespräch mit den Bewohnern ein Bier genehmigte. Das dürfte der letzte Termin ihrer dreitägigen Reise durch den Südwesten Englands gewesen sein. Laut lokalen Medien soll der Prinz von Devon beeindruckt gewesen sein und sich gewünscht haben, er könne noch länger bleiben.