Eylül und Vergi Beyannamesi vor ihrer Imbissbude in Berlin. Foto: wundertax

Ein Berliner Imbissbudenbesitzer macht seine Steuererklärung zum ersten Mal im Internet und braucht nur fünf Minuten. Das ist ein Weltrekord, bestätigen die Richter von Guinness World Records in London.

Berlin - Die Steuererklärung macht niemand gerne. Nicht selten sitzt einem der Papierkram über mehrere Wochen im Nacken und wird von Wochenende zu Wochenende verschoben, bis das rote Kreuz im Terminkalender kaum mehr zu übersehen ist.

Dabei kann die komplizierte Angelegenheit ganz einfach sein, beweist Vergi Beyannamesi aus Berlin-Kreuzberg: Für seine Einkommenssteuererklärung brauchte der Dönerverkäufer nur knapp über fünf Minuten und stellt damit einen Weltrekord auf.

Beyannamesi macht das Unmögliche möglich

Vergis Frau Eylül erzählt: „Mein Mann macht immer die Steuererklärung für uns beide.“ Um die stundenlange, händische Papierarbeit zu verkürzen, wählt Beyannamesi in diesem Jahr eine schnellere Variante und nutzt die Online-Software des Steuer-Startups „wundertax“. Was in vorigen Jahren mehrere Stunden gedauert hatte, geschah nun in fünf Minuten: „Ich habe schon gehört, dass das schneller gehen soll. Dass mein Mann unsere Steuer aber in gut fünf Minuten machen kann, hätte ich niemals erwartet“, sagt die 29-Jährige Ehefrau des Imbissbudeninhabers.

Beyannamesi rief daraufhin beim Steuer-Startup an und sorgte auch dort für Verwunderung: „Dass man es offensichtlich schaffen kann, in weniger als zehn Minuten seine Steuer zu machen, habe ich bis vor kurzem noch für unmöglich gehalten“, sagt Geschäftsführer Steffen Harting, „als uns Frau Beyannamesi angerufen hatte, haben wir natürlich sofort geprüft, ob das auch stimmt.“

Rekord von Guinness World Records bestätigt

Der Dönerverkäufer hatte in fünf Minuten und 23 Sekunden seine Einkommensteuererklärung eingereicht, bestätigt das Online-Portal, „im Durchschnitt braucht ein Nutzer bei uns 54 Minuten, um eine Steuererklärung zu erstellen.“ Grund genug, den Rekord offiziell zu machen: Gemeinsam mit Frau Beyannamesi reicht das Unternehmen eine Bewerbung bei Guinness World Records ein und hat Erfolg.

Bei der Bewerbung sei das Büro sofort hellhörig geworden, sagt Clara de la Renta, Notarin und Rekordrichterin bei Guinness World Records in London, „nach sorgfältiger Prüfung sind wir nun erfreut, dass wir Herrn Vergi Beyannamesi offiziell den Guinness World Record für die am schnellsten erstellte Steuererklärung verleihen können.“

Der Preisträger ist mächtig stolz

„Ich habe noch nie etwas Bedeutendes gewonnen in meinem Leben“, sagt Vergi Beyannamesi, der in den 1960-er Jahren mit seiner Familie aus Izmir nach Berlin kam, „der Weltrekord für die schnellste Steuererklärung bedeutet mir wirklich sehr viel.“ Dabei hätte er bis vor kurzem nicht einmal gewusst, wie man die Erklärung online macht, sagt der 38-Jährige.

Beyannamesi wird seine Steuererklärung wahrscheinlich auch weiterhin online einreichen und ist damit ein Vorbild für viele Deutsche: Rund elf Millionen Arbeitnehmer geben keine Erklärung ab – dabei kann es so einfach sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: