Grusel-Clowns verbreiten derzeit Angst und Schrecken – teilweise kommt es auch zu Körperverletzungen. Foto: dpa

Der erschreckende Grusel-Clown-Trend bekommt eine weitere Dimension: Laut einer dpa-Umfrage gibt es bereits mindestens 370 Vorfälle in Deutschland.

Köln - Bundesweit sind der Polizei mindestens 370 Zwischenfälle mit Grusel-Clowns gemeldet worden. Das hat eine dpa-Umfrage bei Polizeibehörden und Landeskriminalämtern im Bundesgebiet ergeben. Die Vorfälle, die seit der vergangenen Woche gehäuft auftreten, reichen von bloßen Sichtungen von vermeintlichen Clowns über Erschrecken bis hin zu versuchten und tatsächlichen Angriffen mit Messern oder anderen Waffen.

Die mit Abstand meisten Fälle hat der Umfrage zufolge das Landeskriminalamt in Nordrhein-Westfalen registriert: Der Behörde waren bis zum Mittwochvormittag 190 Vorfälle mit Horror-Clowns bekannt. In Niedersachsen wurden 56 Fälle gezählt, in Mecklenburg-Vorpommern 47. Nicht alle Bundesländer erfassen die Vorfälle zentral. Einige berichten von „mehreren Sichtungen“ oder Einzelfällen. Die Umfrage erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: