Bereits seit einigen Wochen kursieren im Netz Meldungen, dass Kostümierte in Clown-Masken Passanten erschrecken. Am Halloween-Abend sind besonders viele Menschen verkleidet – werden auch Grusel-Clowns darunter sein? Im Video: Wie Menschen in Stuttgart und die Polizei dem Abend entgegen blicken.

Stuttgart - Die Aufregung um Grusel-Clowns, die angeblich in der Region Stuttgart ihr Unwesen treiben, ist in den Wochen vor Halloween stark gewachsen. Unter anderem in Esslingen, Filderstadt-Bonlanden, Neuhausen, Nürtingen und Weilheim/Teck wurden mittlerweile Grusel-Clowns bei der Polizei gemeldet. Die Hysterie um die Clowns hat auch wirtschaftliche Auswirkungen: Professionalle Clowns verzeichnen sinkende Auftragszahlen, Einzelhändler tun sich schwer, ihre Clowns-Masken zu verkaufen – und haben sie deshalb zum Teil komplett aus dem Sortiment genommen.

Falsche Warnung vor Clowns auf Whatsapp

Mit dem 31. Oktober ist Halloween nun da – ein Abend, an dem sich nach dem Trend aus den USA mittlerweile auch in Deutschland viele Menschen verkleiden und vor allem Kinder von Tür zu Tür ziehen, um Süßigkeiten einzusammeln. In dieser Nacht würden die Horror-Clowns zuschlagen, man solle deshalb das Haus nicht verlassen – diese zweifelhafte „Warnung“ kusierte jüngst unter Nutzern des Kurznachrichtendiensts Whatsapp.

Was ist wirklich dran an den Geschichten rund um die Grusel-Clowns? Wie schätzen Menschen in Stuttgart das Phänomen ein – und was sagt die Polizei kurz vor dem Halloween-Abend? Antworten darauf im Video.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: